Funkstreifenwagen durch Steinwurf beschädigt

Dunkel gekleidete Personen werfen Glasflaschen und Steine auf einen Streifenwagen, der Fußballfans am Bahnhof begleitete

7. Oktober 2012
Steinwurf auf Funkstreifenwagen
Steinwurf auf Funkstreifenwagen

Ein Funkstreifenwagen der Rostocker Polizei wurde am frühen Sonntagmorgen durch einen Steinwurf beschädigt.

Die Funkstreifenwagenbesatzung begleitete die Ankunft der aus Bielefeld mit der Bahn zurückreisenden Fußballfans. Eine 70-köpfige Personengruppe sammelte sich an der Bushaltestelle auf der Nordseite des Rostocker Hauptbahnhofs. Unvermittelt lösten sich ca. 10 bis 15 dunkel gekleidete Personen aus dieser und bewegten sich auf den mit zwei Polizeibeamten besetzten Streifenwagen zu. Aus einer Entfernung von ca. 15 bis 20 Metern wurde der Funkwagen aus dieser Kleingruppe heraus mit Glasflaschen und Steinen beworfen. Der Streifenwagen wurde durch einen Stein an der Beifahrertür getroffen und beschädigt.

Die Täter konnten sich unter die wartende Menge mischen. Kurz darauf wurde das Polizeifahrzeug erneut mit einer Flasche beworfen. Diese verfehlte jedoch ihr Ziel.

Die Insassen des Einsatzfahrzeuges blieben unverletzt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 500,00 €.

Quelle: Polizeipräsidium Rostock

Schlagwörter: Bahnhof (19)Fußball (746)Polizei (3555)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.