Hansa Rostock unterliegt Preußen Münster mit 1:3

Hansa Rostock muss sich im ersten Auswärtsspiel des Jahres beim SC Preußen Münster nach schwacher Leistung mit 1:3 (0:1) geschlagen geben, bleibt aber auf dem 13. Tabellenplatz

5. Februar 2017, von
Hansa Rostock unterliegt Preußen Münster mit 1:3 (Foto: Archiv)
Hansa Rostock unterliegt Preußen Münster mit 1:3 (Foto: Archiv)

Hansa Rostock verliert das erste Auswärtsspiel des Jahres. Beim SC Preußen Münster mussten sich die Rostocker heute Nachmittag mit 1:3 (0:1) geschlagen geben. Sinan Tekerci brachte die Hausherren in der 11. Minute in Führung, Mirkan Aydin und Tobias Warschewski sorgten im 2. Durchgang für eine 3:0-Führung, bevor Soufian Benyamina per Foulelfmeter der Ehrentreffer gelang. Während sich die Preußen mit ihrem Sieg auf einen Nichtabstiegsplatz retten konnten, bleibt die Hansa-Kogge mit 27 Punkten auf den 13. Tabellenplatz.

8.601 Zuschauer sehen im Preußenstadion an der Hammer Straße eine im Vergleich zum Geisterspiel gegen Jahn Regensburg gleich auf sechs Positionen veränderte Rostocker Startelf. Darunter befinden sich mit Tommy Grupe, Soufian Benyamina und Winter-Neuzugang Amaury Bischoff auch drei Ex-Preußen-Spieler.

In der 4. Minute ist es Benjamin Schwarz, der es nach einem Freistoß per Kopf probiert, Hansa-Keeper Marcel Schuhen fängt die Kugel jedoch sicher. Auf der Gegenseite köpft Soufian Benyamina den Ball in Richtung Kasten, bringt SCP-Schlussmann Maximilian Schulze Niehues damit aber ebenfalls nicht in Bedrängnis (10. Minute).

Keine Zeigerumdrehung später passiert es aber: Ein Abpraller landet vor den Füßen von Sinan Tekerci, der sich mit einem schönen Solo gegen die Rostocker Innenverteidigung durchsetzt und die Kugel im direkten Duell an Marcel Schuhen vorbei zur 1:0-Führung ins Tor schiebt (11. Minute).

Ein Freistoß von Stephan Andrist segelt über die Mauer hinweg knapp am Tor vorbei (23. Minute), auf der Gegenseite köpft Lion Schweers eine Ecke der Hausherren nur wenige Zentimeter am langen Pfosten vorbei (34. Minute).

In der 41. Minute behält Schuhen die Oberhand gegen Mirkan Aydin, die kullernde Kugel klärt Andrist für seinen Torwart vor der Linie. Mit der verdienten 1:0-Führung der Hausherren verabschieden sich die Mannschaften in die Katakomben.

Unverändert starten beide Teams in die zweite Hälfte. Gleich zweimal kommt SCP-Kapitän Adriano Grimaldi gefährlich in den Rostocker Strafraum, vergibt jedoch seine Chancen, indem er den Ball quer legt anstatt selbst abzuschließen (48./50. Minute).

Drei Zeigerumdrehungen später werden die Offensivbemühungen der Preußen belohnt. Nach wenig Gegenwehr der Rostocker Hintermannschaft kommt Benjamin Schwarz zum Abschluss. Schuhen kann zwar noch per Faustabwehr klären, die Kugel landet jedoch vor den Füßen des völlig frei stehenden Aydin, der sie zum 2:0 im Winkel versenkt (53. Minute).

Wenn Hansa etwas Torgefahr ausstrahlt, dann nur nach Standards, etwas als ein Freistoß von Bischoff gegen seinen Ex-Verein knapp am Gehäuse vorbeistreicht (70. Minute). Hansa-Trainer Christian Brand reagiert und bringt seinen finnischen Neuzugang Tim Väyrynen für Stefan Wannenwetsch ins Spiel.

Doch erstmal bringt der eingewechselte Tobias Warschewski den Preußen-Sieg in der 77. Minute mit seinem 3:0 in trockene Tücher, daran kann auch der von Tim Väyrynen herausgeholte und von Soufian Benyamina verwandelte Foulelfmeter (85. Minute) nichts mehr ändern.

Offensiv ideenlos, eine überraschend schwache Hintermannschaft und zahlreiche Ballverluste – mit der heutigen Leistung geht die Hansa-Niederlage auch in dieser Höhe absolut in Ordnung. Mit 27 Zählern bleiben die Rostocker nach dem ersten Auswärtsspiel der Rückrunde auf dem 13. Tabellenplatz und haben sechs Punkte Vorsprung auf die Abstiegsregion sowie sieben Zähler Rückstand auf den Relegationsplatz. Weiter geht es am Samstag, wenn die Hansa-Kogge bei Sonnenhof Großaspach zu Gast ist.

Tore:
1:0 Sinan Tekerci (11. Minute)
2:0 Mirkan Aydin (53. Minute)
3:0 Tobias Warschewski (77. Minute)
3:1 Soufian Benyamina (85. Minute, Foulelfmeter)

Aufstellung, FC Hansa Rostock:
Marcel Schuhen (Torwart)
Maximilian Ahlschwede, Matthias Henn, Marcus Hoffmann, Fabian Holthaus
Tommy Grupe, Amaury Bischoff
Christopher Quiring, Stefan Wannenwetsch (Tim Väyrynen, ab 67. Minute), Stephan Andrist (Jeff-Denis Fehr, ab 83. Minute)
Soufian Benyamina

Schlagwörter: FC Hansa Rostock (672)Fußball (643)Sport (908)

Das könnte dich auch interessieren:



Hinterlasse einen Kommentar