Hansa Rostock macht Aufstieg in Zweite Liga perfekt

Hansa Rostock reicht vor 7.500 Fans im heimischen Ostseestadion ein 1:1-Remis gegen den VfB Lübeck – die Kogge steigt als Tabellenzweiter direkt in die 2. Fußball-Bundesliga auf

22. Mai 2021, von
Hansa Rostock macht Aufstieg in Zweite Liga perfekt (Symbolfoto: Archiv)
Hansa Rostock macht Aufstieg in Zweite Liga perfekt (Symbolfoto: Archiv)

Mission Aufstieg erfolgreich beendet! Mit einem 1:1-Remis gegen Absteiger Lübeck hat Hansa Rostock nach zehn Jahren den direkten Aufstieg in die 2. Fußball-Bundesliga geschafft. Soufian Benyamina brachte die Gäste in der 26. Minute in Führung, Bentley Baxter Bahn traf in der 41. Minute per Foulelfmeter zum Ausgleich. Weitere Tore fielen in der Begegnung nicht. Das Remis reicht Rostock jedoch für die Verteidigung des zweiten Tabellenplatzes hinter Dynamo Dresden und den direkten Aufstieg.

7.500 Hansa-Fans verfolgen im Ostseestadion das entscheidende Saisonfinale ihrer Mannschaft. Im Vergleich zum Sieg gegen Unterhaching nimmt Hansa-Cheftrainer Jens Härtel lediglich eine Veränderung an der Startelf vor. Jan Löhmannsröben kehrt nach abgesessener Gelbsperre zurück und steht für Nils Butzen von Beginn an auf dem Platz.

Erst wenige Sekunden sind gespielt, als die Hausherren den Ball erobern und ein Schuss von Bahn ins Toraus abgefälscht wird. Nach der anschließenden Ecke schießt John Verhoek übers Gehäuse. Nach dem offensiven Start beruhigt sich das Geschehen auf dem Platz etwas.

In der 16. Minute haben die Gäste aus Lübeck ihre erste Chance. Nach einer Hereingabe von Elsamed Ramaj rutscht Löhmannsröben mit dem Kopf unten durch, Thorben Deters kommt jedoch nicht an den Ball und Philip Türpitz klärt ins Toraus. Die anschließende Ecke fängt Markus Kolke ab.

Dann der Schock für Hansa: Deters spielt einen schönen Pass in den Lauf von Soufian Benyamina. Der Ex-Rostocker setzt sich an der Strafraumgrenze gegen Julian Riedel und Damian Roßbach durch und trifft im direkten Duell gegen Kolke rechts unten zur 1:0-Gästeführung (26. Minute). Da Ingolstadt gegen die Münchner Löwen führt, müsste die Kogge aktuell in die Relegation. Benyamina hat sich bei seinem Treffer verletzt und muss vom Platz.

Nach einem Strafraum-Foul von Sven Mende an Verhoek zeigt der Unparteiische Robert Schröder auf den Punkt. Bentley Baxter Bahn verlädt Lübecks Keeper Benjamin Gommert und verwandelt den Foulelfmeter zum 1:1-Ausgleich (41. Minute). Damit ist die Kogge aufgrund des besseren Torverhältnisses aktuell wieder Tabellenzweiter.

Kurz vor der Pause muss VfB-Keeper Gommert noch einmal eingreifen und einen Verhoek-Kopfball zur Ecke ins Toraus lenken. Dann geht es mit dem Stand von 1:1 in die Katakomben.

Nach dem Seitenwechsel zeigt sich, dass der Aufstieg längst noch nicht sicher ist. Erst wird Hansa-Schlussmann Kolke aus halbrechter Position von Yannick Deichmann geprüft, nach der anschließenden Ecke schießt Sebastian Hertner nur knapp rechts am Kasten vorbei (52./53. Minute).

Nach einer schönen Türpitz-Flanke verliert Nik Omladic das Kopfballduell gegen Ramaj, die anschließende Ecke bringt den Rostockern nichts ein. (58. Minute). Zehn Zeigerumdrehungen später landet ein Bahn-Freistoß in den Armen von Torwart Gommert.

Hansa-Trainer Jens Härtel bringt Korbinian Vollmann und Aaron Herzog für Bahn und Türpitz ins Spiel (70. Minute). Ein Schuss von Herzog geht in der 74. Minute rechts am Kasten vorbei, Abschlüsse bleiben jedoch weiterhin Mangelware. In der 80. Spielminute bringt Lukas Scherff den Ball von links in den Fünfmeterraum, Verhoek bekommt die Kugel jedoch nicht in den Kasten.

Nach zwei Minuten Nachspielzeit ist die Partie vorbei, Hansa behauptet aufgrund des besseren Torverhältnisses den zweiten Tabellenrang vor Ingolstadt und steigt direkt in die 2. Fußball-Bundesliga auf. „Nie mehr 3. Liga“, feiert die Mannschaft nach neun Drittligaspielzeiten mit den 7.500 Fans im Stadion den Aufstieg.

Tore:
0:1 Soufian Benyamina (26. Minute)
1:1 Bentley Baxter Bahn (41. Minute, FE)

Aufstellung, FC Hansa Rostock:
Markus Kolke (Torwart)
Nico Neidhart, Julian Riedel, Damian Roßbach, Lukas Scherff
Jan Löhmannsröben, Simon Rhein
Nik Omladic (Nils Butzen, 90. Minute), Bentley Baxter Bahn (Korbinian Vollmann, 70. Minute), Philip Türpitz (Aaron Herzog, 70. Minute)
John Verhoek

Schlagwörter: FC Hansa Rostock (876)Fußball (821)Sport (1094)

Das könnte dich auch interessieren:

2 Kommentare

  • Dr. Marko Michels sagt:

    Glückwunsch an Hansa und dann in der kommenden Saison in Richtung Liga eins! Positive Schlagzeilen aus dem Bereich des Sportes in M-V sind immer eine gute Sache! ABER: Jetzt sollten auch die Fans, zumindest jene, die es noch nicht schafften, auch schnelle Zweitliga- und Erstliga-Tauglichkeit beweisen! Einige Aktionen nach dem Aufstieg können bei allgemeinen Sportfans, die nicht unbedingt „König Fußball“ folgen, nur Kopfschütteln auslösen! Immer daran denken: Im Gegensatz zu vielen anderen Athletinnen und Athleten anderer Sportarten konnten die Profiballsportler, voran die Profifußballer, ihre Saison ausspielen, hatten vernünftige Trainingsmöglichkeiten. Das hatten hingegen Ringer, Judoka, Ruderer, Moderne Fünfkämpfer, Turner, Gymnastinnen oder Leichtathleten nicht oder nur bedingt. Kinder und Jugendliche mussten auf den Schul- und Vereinssport verzichten, Reha- und Breitensportler dito. Das könnte auch in den kommenden Jahren negative Auswirkungen für den Fußballsport haben. Darum – trotz des ausgelassenen Feierns – mehr Demut und Zurückhaltung angesichts der Tatsache, dass viele, die ihre Sportarten vor Corona ebenfalls mit viel Herzblut ausübten, dieses monatelang nicht oder nur bedingt durften. Der Profifußball hatte da ein unschätzbares Privileg! Das bitte NIE vergessen!!! Ansonsten: Maximale Erfolge dann 2021/22 für den FCH!

  • Gabi sagt:

    Herzlichen Glückwunsch dem FCH……Aber: Warum standen die wenigen Zuschauer so eng beieinander ? Gibt es kein CORONA mehr?? Nur weil ich kurz vorher einen Test gemacht habe?? Und wo waren die Ordner als die Hälfte ohne Mund/Nasenschutz waren??
    Und wie kann es sein, das die Zuschauer Böller mit ins Stadion bringen konnten ?? Was ist das für ein schlechtes Sicherheitssystem ??Das wird auch noch öffentlich gezeigt: SCHLIMM !!
    Warum sollten dann nicht zumindestens die Kinder wieder in die Sportclubs gehen dürfen ??

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.