Haftbefehle nach brutalem Raub in Evershagen

Nach dem schweren Raub, bei dem Samstag in Rostock-Evershagen mehrere Jugendliche mit Glasflaschen und einem Messer angegriffen wurden, sitzen zwei Tatverdächtige in Haft

23. November 2017
Haftbefehle nach brutalem Raub in Evershagen
Haftbefehle nach brutalem Raub in Evershagen

Nach dem schweren Raub vom vergangenen Samstag, bei dem in Evershagen mehrere Jugendliche mit Glasflaschen und einem Messer angegriffen wurden, konnten durch die Kriminalpolizei drei der sechs mutmaßlichen Täter identifiziert werden.

Für zwei der Männer wurden gestern Haftbefehle erlassen. Der dritte wurde nach der vorläufigen Festnahme wieder von der Dienststelle entlassen. Die Ermittlungen gegen das Trio und drei weitere, noch unbekannte Tatbeteiligte dauern weiter an.

Bei den drei Tatverdächtigen handelt es sich um jugendliche Migranten (16,17,17), die gemeinsam mit drei noch unbekannten Männern in einer Straßenbahn eine fünfköpfige Gruppe von 20- bis 27-Jährigen offenbar völlig grundlos angegriffen und dabei zwei der Beteiligten verletzt haben.

Bei dem äußerst brutalen Vorgehen wurde ein 21-jähriger Rostocker mehrfach mit einer Glasflasche traktiert, bis diese auf seinem Kopf zersprang. Der junge Mann erlitt u.a. Kopfplatzwunden. Ein zweiter Mann (ebenfalls 21) konnte einem Messerangriff zwar ausweichen, erlitt dennoch eine Schnittverletzung am Oberarm.

Die drei Tatverdächtigen konnten mithilfe der Videoaufzeichnungen aus der Straßenbahn identifiziert werden. Die Ermittlungen zu drei weiteren, noch unbekannten Angreifern gehen weiter. Ebenso wird auch geprüft, ob die jetzt ermittelten mutmaßlichen Räuber für weitere Überfälle der vergangenen Woche im Stadtgebiet verantwortlich sind.

Quelle: Polizeiinspektion Rostock

Schlagwörter: Evershagen (176)Polizei (3508)Raub (351)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.