Richtfest beim neuen AIDA Home im Stadthafen

Neues Bürogebäude der Kreuzfahrtreederei AIDA Cruises soll ab Sommer 2014 Platz für 400 Mitarbeiter bieten

1. Februar 2014, von
Richtfest bei AIDA Home
Richtfest bei AIDA Home


Heiße und frostige Arbeitstage lägen hinter den Bauarbeitern und Handwerkern auf der AIDA-Baustelle auf der Silohalbinsel. Doch keine Wetterwidrigkeit konnte sie stoppen, verkündete heute stolz der Polier. Auf dem Dach des Rohbaus, über das bereits eine Richtkrone hochgezogen worden war, blickte er in Reimform auf die letzten sieben Monate seit der Grundsteinlegung zurück. 16 Unternehmen mit 130 Mitarbeitern waren an der Errichtung des AIDA Home genannten Bürokomplexes beteiligt. Eine besondere Herausforderung sei die anspruchsvolle Geometrie des Gebäudes, die etwa 10.000 Vermessungspunkte erforderte. Der Entwurf „perfekte Welle“ stammt vom Rostocker Architekten Tilo Ries. Ein vier und ein fünfstöckiges Gebäude mit elliptischen Grundrissen hat er miteinander verbunden und Formen der benachbarten AIDA-Gebäude sowie von Designelementen der AIDA-Schiffe einfließen lassen.

Heute feierte die Kreuzfahrtreederei AIDA Cruises Richtfest im Stadthafen. Gleich drei Landesminister, Rostocks Oberbürgermeister und weitere Vertreter aus Politik und Wirtschaft ließen sich die Party am Freitagnachmittag, zu der schon mal der rote Teppich über dem frischen Beton ausgerollt wurde, nicht entgehen.

Im Sommer soll das Gebäude fertiggestellt werden. Dann stehen hier 10.500 qm Bürofläche für bis zu 400 Mitarbeiter zur Verfügung.

„Die Entwicklung von AIDA auf der Silohalbinsel dokumentiert nicht nur die Erfolgsgeschichte unseres Unternehmens, sondern sie steht auch als Symbol für die gesamte Kreuzfahrtbranche. Allein in den letzten sechs Jahren hat sich die Anzahl der deutschen Kreuzfahrtgäste mehr als verdoppelt. Diese Entwicklung wird sich in den nächsten Jahren fortsetzen“, sagt AIDA-Cruises-Präsident Michael Ungerer.

Im Jahr 2012 hätte es allein in Deutschland über 45.000 direkte und indirekte Arbeitsplätze in der Kreuzfahrtbranche gegeben, elf Prozent mehr als im Vorjahr. AIDA selbst beschäftigt weltweit 7000 Menschen, davon 800 in Rostock. „Mit jedem neuen Schiff, das wir in Dienst stellen, kommen ca. 1000 neue Arbeitsplätze hinzu. Wir sind ständig auf der Suche nach qualifiziertem Personal, nicht nur in Deutschland“, erklärt Michael Ungerer.

Das Unternehmen war erst kürzlich vom Nachrichtenmagazin „Focus“, dem beruflichen Netzwerk Xing und dem Arbeitgeberbewertungsportal Kununu als „Bester Arbeitgeber 2014“ im Bereich Tourismusbranche ausgezeichnet worden. Gute Stimmung schien auch in der Belegschaft zu herrschen, die für die kleine Zeremonie ihre Büros verließ, um bei Minusgraden mit Glühwein das Richtfest fürs AIDA Home zu feiern.

Schlagwörter: AIDA (40)Kreuzfahrtschiff (171)Richtfest (13)Stadthafen (271)Wirtschaft (91)

Das könnte dich auch interessieren:

4 Kommentare

  • Frank Koebsch sagt:

    Schöner Artikel. Ich freue mich, dass wir AIDA als innovativen Arbeitsgeber in Rostock haben und bin bekennender AIDA Fan ;-) So freue ich mich auf die nächste Kreuzfahrt. http://frankkoebsch.wordpress.com/2011/09/03/urlaubsgruse-von-der-aida-blu-aus-der-nordsee/

  • Julia sagt:

    Wenn es um Umweltverschmutzung geht, ist die Kreuzfahrerei im Stil der AIDA sicherlich eine gewaltige Innovation. Pfui Teufel. https://www.youtube.com/watch?v=V3IeMw7moMo

  • Micha sagt:

    Ich bin gespannt wie sich AIDA weiterentwickelt. AIDA ist, trotz der verbesserungswürdigen Umweltverschmutzenden Schiffe, immer noch ein Aushängeschild unserer Stadt und Region.

  • Hans sagt:

    @Julia

    Wenn man bedenkt, wieviele Handelsschiffe auf den Weltmeeren unterwegs sind, ist Aida nun wirklich das kleinere Übel.
    Außerdem kann man runtergerechnet auf die Masse, welches jedes Aida Schiff bewegen muss, keinen Vergleich mit kleinen PKW’s machen was die Umweltverschmutzung angeht.

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.