Am Montag öffnet der Rostocker Weihnachtsmarkt 2018

Geschenkeshopping, Glühwein, Weihnachtsmärchen und Karussellfahren vom 26. November bis 22. Dezember auf dem Weihnachtsmarkt in der Rostocker Innenstadt

21. November 2018, von
Rostocker Weihnachtsmarkt 2018
Rostocker Weihnachtsmarkt 2018

Nach zwei Wochen Aufbauzeit wird der Rostocker Weihnachtsmarkt am Montag offiziell eröffnet. Ab 15:30 Uhr startet der Weihnachtsmann mit seinem Gefolge, um vom Neuen Markt aus die Kröpeliner Straße entlang über den Universitätsplatz bis zum großen Weihnachtsbaum am Kröpeliner Tor die Lichter anzuzünden. „Dann liegen 27 vollgepackte Tage vor uns“, freut sich Großmarktgeschäftsführerin Inga Knospe, die sich bereits seit August wieder intensiv mit Weihnachtsstollen, Großtanne und Riesenrad beschäftigt. Sie zählt auf: 230 Teilnehmer aus Deutschland, Polen, Finnland, Ungarn und den Niederlanden sind in diesem Jahr dabei. Die Besucher können sich auf 40 Fahrgeschäfte, 89 gastronomische Stände und 78 Händler freuen.

Neben alt Bewährtem gibt es auch wieder Neues auf der über drei Kilometer langen Bummelmeile zu entdecken. Wie die Marzipan- und Nougatspezialitäten von Carsten Münch. In dieser besonderen Qualität gebe es sie nicht im normalen Einzelhandel, preist der Süßwarenhändler seine Kreationen vorab schon einmal an. Auch Hans Otto Schäfer Junior spricht von „einzigartig“ und „mit nichts vergleichbarem“, wenn er von seinem Voodoo-Jumper schwärmt. Er hat sein Fahrgeschäft zum ersten Mal auf dem Rostocker Weihnachtsmarkt aufgestellt. Zu finden ist es auf der Fischerbastion, dem Mekka für alle, die in der Vorweihnachtszeit den Nervenkitzel suchen. Sogar eine Achterbahn wird es hier geben.

Etwas besinnlicher geht es am Kloster zum Heiligen Kreuz auf dem Historischen Weihnachtsmarkt zu. „Wir setzen auf Ambiente und verstehen uns als alternative Ergänzung zum restlichen Rostocker Weihnachtsmarkt“, erklärt Gaukler und Feuerkünstler Arne Feuerschlund. Neben Kunsthandwerkern, Händlern und Wirten können Besucher hier gegen Eintritt Theaterstücke, Feuershows und Musikkonzerte verschiedener Genres erleben. Mit der ursprünglich geplanten Verlängerung bis zum Silvesterabend hat es nicht geklappt. „Wir unternehmen im nächsten Jahr dafür einen erneuten Versuch“, heißt es von den Vertretern des Historischen Weihnachtsmarktes.

Der Rostocker Weihnachtsmarkt ist der Höhepunkt und das Finale in unserem Schaustellerjahr, unterstreicht Marlies Urbigkeit, Vorsitzende des Schaustellerverbandes Mecklenburg-Vorpommern. 147 Millionen Besucher würden die Weihnachtsmärkte in Deutschland anlocken, erzählt die Schaustellerin. In Rostock werden wieder je nach Wetterlage über eine Million Gäste erwartet.

Die Schausteller wollen da gern etwas zurückgeben, erklärt Marlies Urbigkeit. So habe der Schaustellerverband auch in diesem Jahr wieder einen Tag des Miteinanders mit kostenlosen Karussellfahrten für behinderte Kinder und Jugendliche und eine Spendensammlung organisiert.

„Viel Spaß, viel Freude und schöne Sachen“ hat sich auch das Team um Falk Petersen ausgedacht. Zum 35. Mal wird er den Weihnachtsmann auf dem Rostocker Weihnachtsmarkt geben. „Mit den Jahren wächst die Glaubwürdigkeit“, meint Petersen und denkt gar nicht ans Aufhören. Jedes Jahr probt er mit seinen etwa zwölf Mitstreitern ein extra für den Rostocker Weihnachtsmarkt geschriebenes Märchen ein. „Verhexte Weihnachten“ heißt es in diesem Jahr und wird samstags und sonntags um 16 Uhr auf der Märchenbühne auf dem Neuen Markt aufgeführt. Hier können Kinder dienstags bis freitags den Weihnachtsmann auch zu seiner Sprechstunde antreffen.

„Unsere Empfehlung ist natürlich mit dem öffentlichen Nahverkehr anzureisen“, sagt VVW-Geschäftsführerin Andrea Doliwa. Der Verkehrsverbund Warnow habe in der Zeit des Weihnachtsmarktes bis Neujahr zahlreiche Zusatzverkehre eingerichtet. Bahnen und Busse fahren in kürzeren Abständen und abends länger. An den Samstagen seien auch wieder die Traditionsbahnen der RSAG unterwegs. Mit dem Beginn des Weihnachtsmarktes wird die Petribrücke wieder offen sein. „Wir können dann mit voller Kraft die Leute zu den Geschäften bringen.“

Mit Verkehrseinschränkungen hingegen müssen die Autofahrer rechnen. In der Schwaanschen Straße ist eine Durchfahrt während der Weihnachtsmarkt-Zeit nicht möglich. Die Lange Straße wird ebenfalls eingeschränkt. In Höhe des Hotel Radisson wird die Polizei mit einer Schikane den Verkehr abbremsen.

Mit zahlreichen mobilen Sperren rund um das Veranstaltungsgelände soll die Sicherheit zusätzlich erhöht werden, erklärt Inga Knospe. Auf Beton habe man in diesem Jahr zugunsten eines freundlicheren Stadtbildes bewusst verzichtet. „Der Rostocker Weihnachtsmarkt soll nicht aussehen, wie eine Festung.“

Der Rostocker Weihnachtsmarkt ist montags bis donnerstags von 10 bis 20:30 Uhr, freitags und samstags von 10 bis 21:30 Uhr und sonntags von 11 bis 20:30 Uhr geöffnet.

Schlagwörter: Einkaufen (26)Fahrgeschäfte (20)Weihnachtsmarkt (64)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.