Schwanenrettung auf der BAB 20

Ein Schwan, der sich auf der Warnowtalbrücke der A20 zwischen Betonleitwand und Glasabtrennung verirrt hatte, wurde von der Polizei eingefangen und an einem Tümpel in der Nähe freigelassen

19. Februar 2017
Schwanenrettung auf der BAB 20
Schwanenrettung auf der BAB 20

Am 19.02.2017 gegen 15:00 Uhr wurden die Beamten des AVPR Dummerstorf zu einem recht ungewöhnlichen Auftrag gerufen. Eine aufmerksame Fahrzeugführerin hatte auf der BAB 20, Höhe Warnowtalbrücke, einen Schwan zwischen der Betonleitwand und der Glasabtrennung bemerkt. Sie wusste sich nicht anders zu helfen, als die Polizei zu rufen.

Die eingesetzten Beamten staunten nicht schlecht, als sie einem ausgewachsenen Schwan gegenüberstanden. Erfreulicherweise war er nicht verletzt und wirkte auch nicht sehr aggressiv. Mit einem beherzten Griff und unter Einsatz einer großen Decke konnte das Tier eingefangen werden.

Nach einer kurzen Dienstfahrt im Streifenwagen wurde der Schwan an einem Tümpel in Warnownähe gleich wieder in die Freiheit entlassen. Unter kräftigem Geschnatter begab er sich zügig in Richtung Tümpel.

Quelle: Polizeipräsidium Rostock

Schlagwörter: Autobahn (104)Polizei (3630)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.