Gemietetes Sportboot vor Warnemünde aus Seenot gerettet

Ein mit vier Personen besetztes Sportboot schlug vor Warnemünde voll Wasser – alle Personen konnten gerettet, das Boot abgeschleppt werden

28. Juli 2012
Gemietetes Sportboot vor Warnemünde aus Seenot gerettet
Gemietetes Sportboot vor Warnemünde aus Seenot gerettet

Am 28. Juli 2012 kam es gegen 12:40 Uhr zu einem Seenotfall eines Sportbootes vor Warnemünde.

Ein kleiner Anglerkutter beobachtete bei Höhe-Tonne 4 des Seekanales ein anderes Motorboot, welches aufgrund der Witterungsverhältnisse voll Wasser schlug.

Bei dem havarierten Motorboot handelte es sich um ein gemietetes Sportboot (50 PS Außenbordmotor). Das Boot war mit vier erwachsenen Personen besetzt.

Das Küstenstreifenboot „Warnow“ leistete sofortige Hilfe und barg den Bootsführer vom Boot ab. Im Vorfeld waren drei Personen durch das Sportboot „Pinta“ geborgen worden. Ein Schleppversuch scheiterte auf Grund der Wetterlage(böiger Südwestwind mit 6-7 Bft, 1,5-2 m Wellenhöhe).

Später wurde durch den Seenotkreuzer „Arkona“ das verunfallte Sportboot geborgen und nach Warnemünde geschleppt.

Auch hier funktionierte die Rettungskette – keine Personen verletzt, alle trotz der Umstände wohlauf.

Quelle: Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern

Schlagwörter: DGzRS (41)Seenotfall (6)Warnemünde (950)Wasserschutzpolizei (80)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.