Stützwände „Am Strom“ in Warnemünde werden instandgesetzt

Die Stützwände an der Straße „Am Strom“ in Warnemünde werden von Ende März bis Juni 2020 instandgesetzt, Fußgänger- und Lieferverkehr sind weiterhin möglich

9. März 2020
Stützwände „Am Strom“ in Warnemünde werden instandgesetzt
Stützwände „Am Strom“ in Warnemünde werden instandgesetzt

Die Stützwände an der Straße „Am Strom“ in Warnemünde werden von Ende März bis Juni 2020 instandgesetzt, teilt das Amt für Verkehrsanlagen mit.

Risse und Betonfehlstellen werden beseitigt, das Oberflächenschutzsystem erneuert sowie alle Geländer gereinigt und repariert. Dazu muss die Stützwand in drei Bauabschnitten von je rund 50 Metern Länge durch Gerüste und Planen eingehaust werden, um sie gegen Witterungseinflüsse, Verschmutzungen und Vogelflug abzuschirmen.

Die Straße „Am Strom“ ist während der Bauzeit einschränkt, bleibt aber für den Fußgänger- und Lieferverkehr weiter nutzbar. Die Fußgängerbereiche oberhalb der Stützwand werden ebenfalls durch das Baugeschehen auf einer Breite von rund zwei Metern eingeschränkt.

Der Fußgängerverkehr wird an der Baustelle vorbei geleitet. Der Treppenabgang zwischen den beiden Stützwänden bleibt halbseitig offen.

Die in die Stützwand integrierten gastronomischen Einrichtungen, Abstellräume und die öffentlichen Sanitäranlagen sind für die Dauer der Baumaßnahme weiterhin nutzbar.

Das Amt für Verkehrsanlagen bittet alle Verkehrsteilnehmenden und Gewerbetreibende um Verständnis und Beachtung der bauzeitlichen geänderten Verkehrsführung.

Quelle: Hanse- und Universitätsstadt Rostock, Pressestelle

Schlagwörter: Alter Strom (111)Baustelle (79)Sanierung (94)Warnemünde (986)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.