Taufe der Ostseebad Warnemünde

Neues Fahrgastschiff der Reederei Käpp’n Brass läuft am Alten Strom zu Rundfahrten im Hafen aus

30. April 2013, von
Warnemünder Fahrgastreeder Rainer Möller
Warnemünder Fahrgastreeder Rainer Möller

„Die Warnemünde hat zwar keine Segel und sie fährt nicht auf dem Ozean, aber wie ein Schiff auf großer Reise wird sie manchen Sturm erfahren in all den Jahren“ – mit einer flotten Melodie erklangen heute Nachmittag diese Zeilen am Alten Strom in Warnemünde. Gesungen von Alexanders Klassenkameraden bildete das Lied den vergnüglichen Höhepunkt der Taufzeremonie des neuen Fahrgastschiffes „Ostseebad Warnemünde“. Der Neunjährige selbst war der Taufpate, der die Sektflasche ans Schiff werfen durfte. Ihm zur Seite stand sein Vater, der Warnemünder Reeder Rainer Möller.

Die Ostseebad Warnemünde ist das neueste Schiff seiner Flotte der Fahrgastschifffahrt Käpp’n Brass. „Wir sind mächtig stolz darauf. Es ist das größte und luxuriöseste Schiff, das unsere Reederei in Dienst stellt“, sagte der Reeder. Über 40 Meter lang und fast zehn Meter breit ist das Motorschiff. Am Westmolenfuß hat es seinen festen Liegeplatz und wird von dort zu gut einstündigen Hafenrundfahrten aufbrechen. Über 500 Passagiere finden auf den drei Etagen Platz.

Am Wochenende hat die Ostseebad Warnemünde bereits die ersten Schnupperfahrten im Hafen hinter sich gebracht. Die Bewährungsprobe hat sie aber bereits auf ihrer viertägigen Fahrt von der Lux-Weft bei Bonn bis zur Nordsee und weiter durch den Nord-Ostsee-Kanal, über die Ostsee bis nach Warnemünde bestanden.

Vor vier Jahren hat die Entwicklung des Schiffes begonnen, acht Monate wurde gebaut. Nun soll es ihren Fahrgästen die Faszination der Schifffahrt näher bringen, wie auch die anderen beiden Schiffe der Flotte „Käpp’n Brass“ und „Min Herzing“. Es ist nicht das erste Schiff der Reederei mit diesem Namen. Bereits 1996 wurde eine „Ostseebad Warnemünde“ in Dienst gestellt, die allerdings nur etwas mehr als die Hälfte der Passagierzahl der jetzigen Version befördern konnte. „Es ist das achte Schiff, das neu gebaut wurde“, blickt Rainer Möller auf eine über 30-jährige Reedereigeschichte zurück.

Insgesamt sieben Fahrgastschiffe von drei Anbietern laden vom Alten Strom in Warnemünde aus zu Rundfahrten in Rostocks Hafen ein.

Schlagwörter: Alter Strom (99)Hafenrundfahrt (3)Schiffstaufe (9)Warnemünde (861)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.