Todesfall in der JVA Waldeck

Ein 35-jähriger Inhaftierter der Justizvollzugsanstalt Waldeck ist am Sonnabend leblos in seinem Haftraum aufgefunden worden, eine Obduktion wurde angeordnet

12. Juni 2016
Todesfall in der JVA Waldeck
Todesfall in der JVA Waldeck

Am Sonnabend ist ein 35-jähriger Inhaftierter der Justizvollzugsanstalt Waldeck leblos in seinem Haftraum aufgefunden worden.

Der sofort alarmierte Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen. Es gibt keine Hinweise auf ein Fremdverschulden oder Suizid. Auch gibt es keine Anzeichen auf Medikamenten- oder Drogenmissbrauch. Der Haftraum wurde durchsucht. Auch hier fanden sich keine derartigen Hinweise.

Nach ersten Erkenntnissen der Rechtsmedizin ist von einer natürlichen Todesursache auszugehen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Staatsanwaltschaft ist informiert worden und hat eine Obduktion angeordnet.

Der 35-jährige war seit vier Wochen in der JVA Waldeck. Er war zu einem Jahr Freiheitsstrafe verurteilt worden u. a. wegen Diebstahls in besonders schwerem Fall.

Quelle: Justizministerium MV

Schlagwörter: JVA (4)Polizei (3702)Waldeck (4)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.