Verkehrsunfall mit sechs Verletzten auf der A19

Auf der BAB 19 kam es heute Mittag zwischen den Anschlussstellen Kavelstorf und Laage zu einem Verkehrsunfall mit sechs Verletzten

31. Juli 2016
Verkehrsunfall mit sechs Verletzten auf der A19
Verkehrsunfall mit sechs Verletzten auf der A19

Am 31.07.2016 kam es gegen 13:20 Uhr auf der BAB 19 zwischen den Anschlussstellen Kavelstorf und Laage zu einem Verkehrsunfall.

Ein PKW Renault fuhr auf der Überholspur in Richtung Berlin. Hierbei schaute der Fahrer nach rechts, um nach seiner Wasserflasche zu suchen. Dabei kam das Fahrzeug nach links von der Fahrbahn ab und berührte die Mittelschutzplanke.

In der Folge steuerte der Fahrer dagegen und fuhr nach rechts auf den rechten Fahrstreifen. Dabei kollidierte er mit einem Wohnanhänger, welcher von einem PKW Mercedes gezogen wurde.

Beide Fahrzeuge kamen nach rechts von der Fahrbahn ab, wobei der Wohnanhänger von seinem Zugfahrzeug abgerissen wurde. Die beiden PKW kamen auf der Überholspur zum Endstand. Der Wohnanhänger kam quer zur Fahrtrichtung auf dem Hauptfahrstreifen und der Standspur zum Stehen.

Bei diesem Unfall wurden insgesamt 6 Personen, darunter ein Kind leichtverletzt. Zum Einsatz kamen ein Rettungshubschrauber sowie drei Rettungswagen. Der Sachschaden beträgt ca. 25.000 EUR. Die Autobahn war bis 15:00 Uhr voll gesperrt.

Quelle: Polizeipräsidium Rostock

Schlagwörter: Autobahn (95)Polizei (3535)Unfall (581)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.