Schwerer Verkehrsunfall auf der A 19

Einen Schwerverletzten forderte am Donnerstagabend ein Unfall auf der A 19 kurz vor der Anschlussstelle Kavelstorf – die Autobahn musste voll gesperrt werden

21. Februar 2014
Schwerer Verkehrsunfall auf der A 19
Schwerer Verkehrsunfall auf der A 19

Am Donnerstagabend gegen 20:40 Uhr ereignete sich auf der Autobahn A 19, Fahrtrichtung Rostock, kurz vor der Anschlussstelle Kavelstorf, ein Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen.

Der 26-jährige Fahrer eines PKW VW Passat kam mit seinem Fahrzeug aus bisher ungeklärter Ursache ins Schleudern und dann nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei überschlug sich das Fahrzeug mehrmals, bis es im Straßengraben zum Stillstand kam. Der Fahrzeugführer konnte sich selbstständig aus dem Fahrzeug befreien.

Ein nachfolgender LKW-Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. Er fuhr über die auf der Fahrbahn befindlichen Fahrzeugtrümmer und beschädigte sich dabei den Kraftstofftank. Ca. 300 Liter Diesel liefen komplett aus.

Ein weiterer PKW konnte ebenfalls nicht mehr ausweichen und wurde beim Befahren der Unfallstelle leicht beschädigt. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 4.000 EUR. Der Fahrer des VW wurde mit schweren aber nicht lebensbedrohlichen Verletzungen ins Krankenhaus verbracht.

Die am Unfallort ausgelaufenen Betriebsstoffe mussten durch die Feuerwehr gebunden und aufgenommen werden. Die Autobahn wurde für die Unfallaufnahme insgesamt etwa 4 Stunden voll gesperrt.

Quelle: Polizeipräsidium Rostock

Schlagwörter: Autobahn (109)Polizei (3808)Unfall (638)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.