Fahrer verliert Kontrolle über seinen Wagen

In der Nacht von Samstag zu Sonntag verlor der Fahrer eines BMW am Rostocker Hauptbahnhof die Kontrolle über seinen Wagen und verursachte durch sein Fahrmanöver einen Unfall.

11. Januar 2021
Fahrer verliert Kontrolle über seinen Wagen
Fahrer verliert Kontrolle über seinen Wagen

Der 21-jährige deutsche Fahrer des BMW fuhr einen Freund gegen 2 Uhr nachts zum Rostocker Hauptbahnhof und ließ ihn am Albrecht-Kossel-Platz aussteigen. Als er anschließend wieder wegfahren wollte, äußerte er sich gegenüber seinem Freund, er wolle nochmal kurz driften. Anschließend wechselte er in den „Sportmodus“ seines Fahrzeugs und fuhr mit quietschenden Reifen durch die Wendeschleife. Kurz darauf verlor er jedoch die Kontrolle über seinen Wagen, fuhr auf den rechtsgelegenen Bordstein auf und flog in die nahegelegene Bushaltestelle. Ein Zeuge informierte die Polizei. Der Fahrzeugführer blieb unverletzt.

Durch den Zusammenstoß wurden sowohl der Haltestellenmast sowie die digitale Anzeigetafel beschädigt. Insgesamt entstand ein Sachschaden von rund 40.000 EUR.

Die Polizeikräfte führten einen Atemalkoholtest durch, der einen Wert von 0,62 Promille ergab. Den nach Hause Weg trat der Fahrzeugführer zu Fuß an. Ihm wurde die Fahrerlaubnis durch die BeamtInnen entzogen. Es handelt sich bereits um das zweite Auto des 21-jährigen, dass in Folge eines Fahrmanövers nicht mehr fahrbereit ist. Die Polizei nahm eine Strafanzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs auf.

Quelle: Polizeiinspektion Rostock

Schlagwörter: Hauptbahnhof (93)Polizei (3844)Unfall (649)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.