Schwerer Verkehrsunfall eines Motorrades auf der L22

Vermutlich zu schnell unterwegs war am Sonntag ein 22-jähriger Motorradfahrer, der auf der Rövershäger Chaussee in die Leitplanke geriet und schwer verletzt wurde

21. April 2013
Schwerer Verkehrsunfall eines Motorrades auf der L22
Schwerer Verkehrsunfall eines Motorrades auf der L22

In den späten Nachmittagsstunden des 21.04.2013 war ein 22-jähriger Motorradfahrer auf der Rövershäger Chaussee stadteinwärts unterwegs. Nach übereinstimmenden Angaben mehrerer Zeugen wurde das Krad mit stark überhöhter Geschwindigkeit geführt. Kurz vor der Kreuzung geriet das Motorrad aus bisher unbekannter Ursache ins Schlingern und streifte den rechten Bordstein. Im weiteren Verlauf geriet das Motorrad an die Leitplanke und der Fahrer wurde abgeworfen. Das Motorrad kam ca. 26 m weiter an der Leitplanke zum Liegen. Der männliche Fahrer wurde bei dem Unfall schwer verletzt und nach medizinischer Erstversorgung in den Schockraum der CUK eingeliefert.

Der Verunfallte konnte dank glücklicher Umstände sofort medizinisch versorgt werden, da sich unter den Verkehrsteilnehmern in der Nähe der Unfallstelle ein Arzt und eine Krankenwagenbesatzung befanden, welche sich sofort um den Verletzten kümmerten.

Die Rövershäger Chaussee war stadteinwärts für etwa 15 Minuten voll gesperrt. Anschließend wurde der Verkehr an der Unfallstelle vorbeigeleitet.

Das Krad war nicht mehr fahrbereit und erlitt einen wirtschaftlichen Totalschaden.

Quelle: Polizeipräsidium Rostock

Schlagwörter: L22 (11)Motorrad (26)Polizei (3396)Unfall (559)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.