Pkw kollidiert auf Stadtautobahn mit Kehrmaschine

Der Fahrer einer Kehrmaschine wurde heute Morgen auf der Rostocker Stadtautobahn schwer verletzt, als sein Fahrzeug von einem Pkw erfasst wurde

17. Mai 2017
Pkw kollidiert auf Stadtautobahn mit Kehrmaschine
Pkw kollidiert auf Stadtautobahn mit Kehrmaschine

Auf der Rostocker Stadtautobahn kam es heute im morgendlichen Berufsverkehr zu einem Unfall, bei dem ein Fahrzeug der Straßenreinigung von einem Pkw erfasst wurde.

Der Unfall ereignete sich gegen 06:30 Uhr auf der Stadtautobahn in Richtung Warnemünde. Der Fahrer (50) eines Pkws Passat bemerkte die vor ihm fahrende Kehrmaschine zu spät. Trotz einer sofort eingeleiteten Gefahrenbremsung kam es zum Zusammenstoß.

In der Folge stürzte die Kehrmaschine um und der 33-jährige Fahrer wurde aus dem Führerhaus geschleudert. Als die Beamten nur kurze Zeit später am Unfallort eintrafen, war unter den Ersthelfern ein Arzt, der den Verunglückten bereits versorgte. Der Mann wurde schwer verletzt und zur weiteren Versorgung in ein Krankenhaus verbracht. Der Fahrer des Pkws blieb unverletzt.

Zur Unfallursache und zum konkreten Unfallhergang ermittelt jetzt die Kriminalpolizei. Zur Rekonstruktion des Unfallhergangs untersuchten Beamte gemeinsam mit einem Sachverständigen der Dekra die Unfallstelle. Aufgrund dessen kam es bis ca. 08:30 Uhr zu Verkehrseinschränkungen auf Stadtautobahn.

In diesem Zusammenhang weist die Rostocker Polizei darauf hin, dass es gefährlich ist, bei solchen Unfällen als Schaulustiger den Verkehr zu behindern. So ist gerade heute früh auffällig gewesen, dass auf der Gegenspur viele Fahrzeugführer abbremsten um möglichst viele Details zu diesem Unfall mitzubekommen. Diese Autofahrer verursachen nicht nur einen weiteren Stau, sondern provozieren auch Auffahrunfälle!

Quelle: Polizeiinspektion Rostock

Schlagwörter: Polizei (2561)Stadtautobahn (41)Unfall (436)

Das könnte dich auch interessieren:



Hinterlasse einen Kommentar