Mopedfahrerin bei Verkehrsunfall lebensbedrohlich verletzt

Ein 24-jähriger Pkw-Fahrer übersah am Samstagabend auf der Stadtautobahn eine 17-jährige Mopedfahrerin, die beim Zusammenstoß lebensbedrohlich verletzt wurde

21. Juli 2013
Mopedfahrerin bei Verkehrsunfall auf der B103 lebensbedrohlich verletzt
Mopedfahrerin bei Verkehrsunfall auf der B103 lebensbedrohlich verletzt

Aktualisierung, 23.07.2013:
Die bei einem Verkehrsunfall am 20.07.2013 verunfallte Mopedfahrerin ist tot. Die 17-Jährige erlag heute Morgen im Krankenhaus ihren schweren Kopfverletzungen.

In den Abendstunden gegen 23:00 Uhr fuhr eine 17-jährige Mopedfahrerin auf der B 103 aus Richtung Warnemünde kommend in Richtung Stadtmitte. Ein 24-jähriger Fahrer eines Pkw VW-Jetta beachtete nicht die auf der Vorfahrtsstraße fahrende Mopedfahrerin. Der Pkw kollidierte mit dem Moped, wobei die Mopedfahrerin seitlich über das Fahrzeug geschleudert wurde.

Die 17-jährige Rostocker erlitt bei dem Unfall lebensbedrohliche Verletzungen. Die B 103 in Fahrtrichtung Rostock musste für ca. 1,5 Stunden voll gesperrt werden.

Quelle: Polizeipräsidium Rostock

Schlagwörter: Polizei (3849)Stadtautobahn (61)Unfall (649)

Das könnte dich auch interessieren:

1 Kommentar

  • Martin sagt:

    Wir wünschen der Mopedfahrerin alles erdenklich Gute.

    Viele Grüße und gute Besserung
    Die Ersthelfer

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.