Unfallhäufung in Rostock

Insgesamt elf Unfälle ereigneten sich heute Morgen in Rostock – neben zahlreichen Sachschäden wurden bei zwei der Unfälle auch vier Personen verletzt

9. Mai 2014
Zahlreiche Unfälle registrierte die Polizei am Morgen des 9. Mai 2014 in Rostock
Zahlreiche Unfälle registrierte die Polizei am Morgen des 9. Mai 2014 in Rostock

Zu einer Unfallhäufung kam es heute Morgen in der Zeit von 06:30 Uhr und 09:00 Uhr. Fast im Viertelstundentakt ereigneten sich insgesamt 11 Verkehrsunfälle. Während es in den meisten Fällen bei Sachschäden blieb, wurden bei zwei der Unfälle insgesamt vier Personen verletzt.

Ein Lkw rutschte gegen 06:40 Uhr in der Warnowallee im Stadtteil Lütten Klein ins Gleisbett der Straßenbahn. Durch die Feuerwehr wurde der Laster dort wieder herausgezogen. Der 36-jährige Fahrer blieb unverletzt. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist nicht bekannt.

Bis zum Ende der Fahrzeugbergung kam es zur Unterbrechung des Straßenbahnverkehrs.

Kurz darauf, gegen 06:45 Uhr, überschlug sich aus noch unbekannter Ursache ein BMW am Schutower Kreuz. Die beiden Insassen konnten selbständig das verunfallte Fahrzeug verlassen. Anschließend wurden der Fahrer (23) und sein Beifahrer (24) ins Krankenhaus eingeliefert.

Zur Art und Schwere der Verletzung liegen hier noch keine Angaben vor. Der allein am Unfall beteiligte BMW wurde erheblich beschädigt und musste abgeschleppt werden. Betriebsstoffe, die aus dem Fahrzeug ausgelaufen waren, führten zudem zu einer Fahrbahnverunreinigung.

Durch Mitarbeiter der Stadtreinigung erfolgte anschließend die Gefahrenbeseitigung / Säuberung der Fahrbahn. Eine ca. 30-minütige Vollsperrung und die anschließende einspurige Vorbeileitung an der Unfallstelle führten zu erheblichen Beeinträchtigungen im Berufsverkehr. Erst gegen 08:10 Uhr war die Fahrbahn wieder komplett frei befahrbar.

Der zweite schwere Verkehrsunfall ereignete sich gegen 08:40 Uhr in der Richard-Wagner-Straße. Nach ersten Erkenntnissen führte ein Fehler beim Fahrstreifenwechsel zur Kollision zweier Fahrzeuge im Bereich der Straßenbahnschienen. Die 29-jährige Twingofahrerin und der 48-jährige Opelfahrer wurden verletzt ins Krankenhaus eingeliefert. Für ca. 20 Minuten kam der Straßenbahnverkehr zum Erliegen. Nachdem die beiden Unfallfahrzeuge von der Fahrbahn geschoben wurden, konnte auch der ÖPNV gegen 09:00 Uhr wieder aufgenommen werden.

Bei allen weiteren Verkehrsunfällen blieb es jeweils bei Sachschäden.

Quelle: Polizeiinspektion Rostock

Schlagwörter: Polizei (3538)Unfall (581)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.