Zwei Schwerverletzte nach Überschlag auf der A19

Auf der Autobahn A19 in Richtung Rostock-Überseehafen kam es am Freitagabend zu einem Verkehrsunfall, bei dem zwei dänische Pkw-Insassen schwer verletzt wurden

5. März 2016
Zwei Schwerverletzte nach Überschlag auf der A19
Zwei Schwerverletzte nach Überschlag auf der A19

Am Freitag kam es gegen 20:20 Uhr auf der Bundesautobahn A19 in Richtung Rostock-Überseehafen zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem zwei dänische Verkehrsteilnehmer schwer verletzt wurden.

Nach ersten Erkenntnissen fuhr ein 31-jähriger Fahrer mit seinem PKW Passat auf einen dänischen PKW Skoda auf. Der 68-jährige Fahrer aus Dänemark verlor die Kontrolle über sein Auto. Das Fahrzeug überschlug sich und blieb im Graben auf der Seite liegen. Der Fahrer und seine gleichaltrige Ehefrau erlitten schwere Verletzungen und mussten durch Kameraden der Feuerwehr aus dem Fahrzeugwrack geborgen werden.

Die genauen Ursachen des Unfalls werden von den Sachverständigen der DEKRA untersucht. Nicht unerheblich dabei ist die Feststellung, dass der Fahrer des auffahrenden PKW unter Einfluss von Alkohol stand. Eine Atemalkoholkontrolle ergab einen Wert von 0,66 Promille. Der 31-jährige Fahrer musste eine Blutprobe und seinen Führerschein abgeben.

Es entstand ein Sachschaden von etwa 15.000 Euro. Die Autobahn war an der Unfallstelle etwa vier Stunden voll gesperrt.

Quelle: Polizeipräsidium Rostock

Schlagwörter: Autobahn (94)Polizei (3510)Unfall (578)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.