Tödlicher Verkehrsunfall auf der A 19

Auf der A 19 ereignete sich am Donnerstagabend im Bereich der Anschlussstelle Güstrow/Laage ein Verkehrsunfall, bei dem ein Mann starb und zwei Personen schwer verletzt wurden

11. März 2016
Tödlicher Verkehrsunfall auf der A 19
Tödlicher Verkehrsunfall auf der A 19

Am 10.03.2016 gegen 19:34 Uhr ereignete sich auf der A 19 im Bereich der Anschlussstelle Güstrow/Laage ein tragischer Verkehrsunfall.

Im Bereich der Einfädelungspur in Richtung Berlin kam es aus noch nicht geklärter Ursache zu einem Zusammenstoß zwischen einem auf die Autobahn auffahrenden PKW und einem bereits auf der Autobahn befindlichen Fahrzeug.

Das auf die Autobahn auffahrende Fahrzeug wurde durch den Zusammenstoß so stark beschädigt, dass es sofort brannte. Der 63-jährige Fahrer konnte nicht mehr gerettet werden und verstarb noch an der Unfallstelle.

Der 60-jährige Fahrer des anderen unfallbeteiligten Fahrzeugs sowie seine 52-jährige Beifahrerin wurden schwer verletzt und zur weiteren Behandlung in die umliegenden Krankenhäuser verbracht.

Zur Klärung des Unfallgeschehens wurde die Dekra hinzugezogen. Die Autobahn in Richtung Berlin war für ca. 5 Stunden vollgesperrt. An den Fahrzeugen und der Straßenbaulast entstand ein Sachschaden von über 40.000 EUR.

Quelle: Polizeipräsidium Rostock

Schlagwörter: Autobahn (104)Polizei (3624)Unfall (596)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.