Verkehrsbehinderungen nach Wintereinbruch im Raum Rostock

Durch die starken Schneefälle ereigneten sich im Großraum Rostock zahlreiche Verkehrsunfälle – es kommt teilweise zu erheblichen und bislang andauernden Verkehrsbehinderungen

1. April 2018
Da staunt der Osterhase: Starke Schneefälle führen zu teils massiven Verkehrsbehinderungen im Großraum Rostock
Da staunt der Osterhase: Starke Schneefälle führen zu teils massiven Verkehrsbehinderungen im Großraum Rostock

In Folge der einsetzenden starken Schneefälle im gesamten Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Rostock ereigneten sich im Zeitraum von Samstag 16:00 Uhr bis Sonntag 05:00 Uhr insgesamt 71 Verkehrsunfälle.

Bei zwei Unfällen erlitten die Beteiligten schwere jedoch nicht lebensbedrohliche Verletzungen.

Gegen 16:31 Uhr verunfallte ein 57-jähriger Rollerfahrer auf winterglatter Fahrbahn auf der Landstraße 17 zwischen Dobbertin und Spendin im LK Ludwigslust-Parchim. Der Mann erlitt einen Oberschenkelbruch und wurde im Güstrower KMG Klinik aufgenommen.

Etwa zeitgleich ereignete sich auf der Landstraße 16 zwischen Parchim und Darze der zweite schwere Unfall. Auf Grund der Witterungsbedingungen geriet ein PKW auf die Gegenfahrbahn. Ein 40-jähriger Fahrer eines entgegenkommenden PKW wich diesem Fahrzeug aus und kam in der Folge von der Fahrbahn ab. Durch den Aufprall im Straßengraben erlitt der Mann leichte Verletzungen. Die ebenfalls im Fahrzeug befindliche 2-Jahre alte Tochter erlitt ebenfalls leichte Schnittverletzungen. Beide wurden vorsorglich im Krankenhaus stationär aufgenommen.

Neben diesen Unfällen wurden bei 7 weiteren Verkehrsunfällen insgesamt 10 Personen verletzt, ohne dass stationäre medizinische Behandlungen in Krankenhäusern erforderlich wurden.

Neben dem Verkehrsunfallgeschehen kam es auf Grund von Schneeverwehungen und unter der Schneelast umstürzenden Bäumen im gesamten Bereich zu erheblichen und bislang andauernden Verkehrsbehinderungen. Insbesondere in den Bereichen um Bad Doberan, Kröpelin und Rerik ist der Straßenverkehr erheblich eingeschränkt.

Die Landstraße 122 zwischen Kröpelin und Rerik ist gegenwärtig in weiten Teilen nicht befahrbar. Winterdienste und Feuerwehren sind im Dauereinsatz.

Weiterhin wurden Störungen an den Bahnübergängen in der Neubrandenburger Straße in Rostock, in Rövershagen, in Kröpelin und in Werle gemeldet. Die Schrankenanlagen öffnen zum Teil nicht vollständig bzw. die Andreaskreuze blinken anhaltend. Techniker der Bahn sind bereits verständigt. Es wird zu besondere Vorsicht aufgerufen.

Quelle: Polizeipräsidium Rostock

Schlagwörter: Polizei (3081)Schnee (31)Wetter (22)Winter (60)Winterdienst (6)

Das könnte dich auch interessieren:

1 Kommentar

  • Reno Lehnert sagt:

    Leider zählt die Gesundheit der Fahrgäste bei der Rsag nicht viel hier geht es nur um Profit Haltestellen werden nur noch in Stadt Gebiet von Eis und Schnee gereinigt
    In anderen Stadtteilen muss der Fahrgäste selbst zusehen wie er Unfall frei die Straßen Bahn bez den Bus erreichen tut.

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.