Unfälle auf der A19 zwischen Rostock und Kavelstorf

Zwei schwere Verkehrsunfälle ereigneten sich Samstagabend auf der BAB 19 zwischen dem Autobahnkreuz Rostock und der Anschlussstelle Kavelstorf

28. Dezember 2014
Unfälle auf der A19 zwischen Rostock und Kavelstorf
Unfälle auf der A19 zwischen Rostock und Kavelstorf

Am heutigen Abend gegen 19:30 Uhr ereigneten sich auf dem o.g. Autobahnabschnitt in unmittelbarer Folge zwei schwere Verkehrsunfälle mit insgesamt 5 Fahrzeugen. Dabei wurden 2 Personen schwer und 4 weitere Personen leicht verletzt.

Aus bisher ungeklärter Ursache kam ein Audi-Fahrer aus dem Landkreis Rostock mit seinem PKW ins Schleudern und berührte dabei ein französisches Wohnmobil, welches in weiterer Folge in den Graben fuhr und umkippte.

Kurz danach fuhr ein Peugeot-Fahrer aus Kühlungsborn gegen das, entgegengesetzt auf der Überholspur stehende, Verursacherfahrzeug des ersten Unfalles. Dadurch prallte er in weiterer Folge mit seinem PKW gegen einen LKW.

Der Peugeot-Fahrer kam mit schweren, seine Beifahrerin mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus. Von den drei Insassinnen des Wohnmobils wurden zwei leicht und eine weitere schwer verletzt. Der Audi-Fahrer verletzte sich ebenfalls leicht.

Der Gesamtschaden wird auf insgesamt 50.000,- Euro geschätzt.

Neben den eingesetzten Polizeikräften waren 5 Rettungswagen, 1 Notarztfahrzeug und 3 Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr vor Ort.

Die Autobahn in Richtung Berlin war für 2,5 Stunden voll gesperrt. Der Verkehr wurde örtlich umgeleitet.

Quelle: Polizeipräsidium Rostock

Schlagwörter: Autobahn (104)Polizei (3630)Unfall (596)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.