Schnee dank Lake-Effekt in Rostock

Der Lake-Effekt hat vergangene Nacht Neuschnee nach Rostock gebracht und die Stadt von Warnemünde bis zum Zentrum mit einer Schneedecke überzogen

10. Februar 2021, von
Schneedecke auf dem Uniplatz Rostock
Schneedecke auf dem Uniplatz Rostock

Rostock trägt weiß: Kräftige Schneefälle haben die Hansestadt über Nacht in ein Winterwunderland verwandelt. Zu verdanken haben wir die weiße Pracht dem Lake-Effekt (Lake Effect). Dieses meteorologische Phänomen tritt auf, wenn kalte Luftmassen über große, relativ warme Gewässer strömen. Aufgenommener Wasserdampf gefriert und geht an der Küste als Schnee nieder. Seinen Namen verdankt der Effekt den Großen Seen (Great Lakes) in Nordamerika, wo er regelmäßig zu beobachten ist.

Eher selten tritt das Wetterphänomen bei uns an der Ostsee auf. Vor allem auf Rügen, Deutschlands größter Insel, kamen so in den vergangenen Tagen bereits beträchtliche Schneemengen zusammen. Letzte Nacht sorgte der Nordost-Wind ab kurz vor Mitternacht für eine ausgeprägte Schauerstraße, die von Rügen, über die Halbinsel Fischland-Darß-Zingst und Rostock hinwegzog und innerhalb weniger Stunden für einige Zentimeter Neuschnee sorgte.

Heute kann es noch den ganzen Tag über weitere Schneefälle geben, am Nachmittag lässt sich vereinzelt die Sonne blicken. Die Winterlandschaft bleibt uns auch in den nächsten Tagen erhalten. Tauwetter ist vorerst nicht in Sicht, zumindest bis zum Wochenende ist in Rostock Dauerforst angesagt.

Für ein paar Zentimter Neuschnee hat es in Warnemünde gereicht - die Promenade wird geräumt
Für ein paar Zentimter Neuschnee hat es in Warnemünde gereicht - die Promenade wird geräumt

Winterdienst, Schneeräum- und Streupflicht

Während für die Kinder die Schneeballschlacht und das Rodelvergnügen in den Ferien gesichert sind, hat der Winterdienst alle Hände voll zu tun. Insgesamt 38 Fahrzeuge der Stadtentsorgung Rostock GmbH stehen im Auftrag der Hansestadt für den Winterdienst bereit – 20 Räum- und Streufahrzeuge für Fahrbahnen, zwölf für Rad- und Gehwege sowie jeweils zwei Kleintechnikfahrzeuge, Radlader und Kontrollfahrzeuge. 500 Tonnen Kies und 2.000 Tonnen Streusalz wurden für die Winterdienstsaison 2020/2021 eingelagert. Falls es bei euch mit dem Winterdienst nicht funktioniert, könnt ihr Hinweise über die E-Mail-Adresse strassenreinigung@rostock.de an die Stadtverwaltung schicken.

Für die meisten Gehwege in Wohngebieten und verkehrsberuhigten Bereichen hat die Stadt die Schneeräum- und Streupflicht auf die Eigentümer der anliegenden Grundstücke übertragen. Die Wege müssen täglich zwischen 7 und 20 Uhr vom Schnee beräumt und bei Bedarf abgestumpft werden.

Video: Lake-Effekt bringt Schnee nach Rostock:

Video: Leichter Schneefall am Montagabend in Warnemünde:

Schlagwörter: Schnee (33)Wetter (35)Winter (63)Winterdienst (8)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.