Corona: Unimedizin verschärft Besucherregelung

Wegen der aktuellen Covid-19-Infektionslage schränkt die Universitätsmedizin Rostock die Besucher in ihren Kliniken ein – Patienten sollen möglichst nur eine Person am Tag empfangen

29. Oktober 2020
Corona: Unimedizin verschärft Besucherregelung
Corona: Unimedizin verschärft Besucherregelung

Die Universitätsmedizin Rostock verschärft wegen der aktuellen Covid-19-Infektionslage ihre Besucherregeln. „Aufgrund des aktuellen Infektionsgeschehens ist es notwendig, bis auf Weiteres die Besuche in unseren Kliniken einzuschränken. Mit diesem Schritt schützen wir unsere Patienten und auch unsere Mitarbeiter vor möglichen Infektionen und Kontakt mit dem Corona-Virus“, erklärt Prof. Christian Schmidt, Ärztlicher Vorstand und Vorstandsvorsitzender.

Im Regelfall sollen Patienten der Unimedizin von nur einer Person am Tag Besuch empfangen. Besucher haben sich stets auf Station anzumelden und ihre Kontaktdaten anzugeben. In besonderen medizinischen Konstellationen wird der Zutritt durch die behandelnden Ärzte gewährt. Besuche sind zudem möglich für Seelsorger, Rechtsanwälte, Notare und sonstige Personen, die aus beruflichen Gründen oder aufgrund hoheitlicher Aufgaben Zutritt erhalten.

„Stark regulierte Besuchsmöglichkeiten sind für Angehörige natürlich belastend. Gleichzeitig müssen wir aber auch unsere Patienten und Mitarbeiter schützen“, so Schmidt. Regelmäßigen Kontakt können die stationären Patienten und ihre Angehörigen über die kostenfreien Telefone an ihrem Bett halten. Auch WLAN wird in fast allen Klinikbereichen kostenlos angeboten.

Quelle: Universitätsmedizin Rostock

Schlagwörter: Coronavirus (84)Medizin (83)Universitätsklinik (35)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.