Hansa Rostock unterliegt Wehen Wiesbaden

Hansa Rostock muss sich auswärts beim SV Wehen Wiesbaden mit 0:2 (0:1) geschlagen geben und steht auf dem 12. Tabellenplatz

3. Februar 2019, von
Hansa Rostock unterliegt Wehen Wiesbaden (Foto: Archiv)
Hansa Rostock unterliegt Wehen Wiesbaden (Foto: Archiv)

Hansa Rostock muss sich beim SV Wehen Wiesbaden mit 0:2 (0:1) geschlagen geben. Moritz Kuhn brachte die Hausherren mit einem Freistoß in der 24. Minute in Führung, Gökhan Gül sorgte kurz vor dem Ende für den 2:0-Endstand.

Die Zuschauer, darunter etwa 1.500 Hansa-Fans, in der Brita-Arena in Wiesbaden sehen eine im Vergleich zur Niederlage bei Eintracht Braunschweig auf drei Positionen veränderte Rostocker Startelf. Für Stefan Wannenwetsch, Kai Bülow und Jonas Hildebrandt stehen heute Maximilian Ahlschwede, Amaury Bischoff und Tanju Öztürk von Beginn an auf dem Platz. Der beim KFC Uerdingen suspendierte Neuzugang Öztürk feiert damit seine Premiere für die Kogge.

Nach einem schnellen Konter lupft Niklas Schmidt den Ball über die Rostocker Hintermannschaft, doch Hansa-Keeper Ioannis Gelios läuft rechtzeitig aus seinem Kasten und ist vor Stürmer Florian Hansch am Ball (13. Minute).

In einer ausgeglichenen Anfangsphase neutralisieren sich die Mannschaften weitgehend auf dem Platz. Doch dann gehen die Hausherren durch einen direkten Freistoß in Führung. Moritz Kuhn zirkelt die Kugel an der Mauer vorbei direkt neben den rechten Pfosten ins Netz (24. Minute).

Nach einem schönen Angriff über Soukou und Scherff tritt Biankadi über den Ball und vergibt die Chance zum Ausgleich (31. Minute). Zehn Zeigerumdrehungen später knallt Jeremias Lorch das Leder an den rechten Pfosten, den Nachschuss von Hansch stört Bischoff rechtzeitig. So verabschieden sich die Mannschaften mit dem Stand von 1:0 zum Pausentee.

Beide Mannschaften kommen unverändert zurück auf den Platz. Eine scharfe Soukou-Flanke von rechts findet keinen Abnehmer und auch die anschließende Ecke bringt den Rostockern nichts ein (56. Minute).

In der 65. Minute klärt Bischoff einen Schuss von Schmidt per Kopf auf der Linie. Hansa-Cheftrainer Jens Härtel bringt Pascal Breier (für Merveille Biankadi) und Marcel Hilßner (für Marco Königs) ins Spiel.

Nach einem Hilßner-Freistoß köpft Breier die Kugel aufs Tor, doch Wehen-Keeper Markus Kolke klärt mit toller Reaktion (71. Minute). Nach einem langen Ball von Scherff vertändelt Soukou den Ballk an der Strafraumgrenze (80. Minute). Eine Zeigerumdrehung später kommt Scherff nach einem weiten Einwurf im Strafraum zum Schuss, der jedoch geblockt wird.

Dann bedient Niklas Schmidt den von Fortuna Düsseldorf ausgeliehenen Gökhan Gül, der unhaltbar für Gelios zum 2:0-Endstand trifft (88. Minute). Der Kampf der Rostocker hat sich nicht ausgezahlt. Auch in der zweiten Partie unter Trainer Jens Härtel bleibt Hansa ohne Punkt und wartet seit nunmehr sieben Spielen auf einen Sieg.

Mit 27 Zählern rutschen die Rostocker auf den 12. Tabellenplatz ab und haben nur noch vier Zähler Vorsprung auf die Abstiegsränge. Weiter geht es für die Hansa-Kogge am Samstag, wenn die SpVgg Unterhaching im Ostseestadion zu Gast ist.

Tore:
1:0 Moritz Kuhn (24. Minute)
2:0 Gökhan Gül (88. Minute)

Aufstellung, FC Hansa Rostock:
Ioannis Gelios (Torwart)
Oliver Hüsing, Amaury Bischoff, Julian Riedel
Maximilian Ahlschwede, Mirnes Pepic (Willi Evseev, ab 76. Minute), Tanju Öztürk, Lukas Scherff
Merveille Biankadi (Pascal Breier, ab 65. Minute), Marco Königs (Marcel Hilßner, ab 67. Minute), Cebio Soukou

Schlagwörter: FC Hansa Rostock (794)Fußball (742)Sport (1012)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.