Hansa Rostock besiegt die Würzburger Kickers

Hansa Rostock setzt sich auswärts bei den Würzburger Kickers mit 2:0 (2:0) durch und steht mit 33 Punkten auf dem 9. Tabellenplatz

17. Februar 2019, von
Hansa Rostock besiegt die Würzburger Kickers (Foto: Archiv)
Hansa Rostock besiegt die Würzburger Kickers (Foto: Archiv)

Hansa Rostock fährt den ersten Auswärtssieg des Jahres ein und setzt sich bei den Würzburger Kickers mit 2:0 (2:0) durch. Pascal Breier und Cebio Soukou brachten die Gäste durch einen Doppelschlag früh in Führung, weitere Tore fielen in der Partie nicht.

Die 6.435 Zuschauer in der Flyeralarm-Arena in Würzburg sehen eine im Vergleich zum Sieg gegen Unterhaching auf lediglich einer Position veränderte Rostocker Startelf. Vladimir Rankovic ersetzt Maximilian Ahlschwede (Leistenprobleme) auf der Rechtsverteidigerposition.

Hansa erwischt einen Traumstart bei den Würzburger Kickers. In der 10. Spielminute landet ein langer Ball von Stefan Wannenwetsch bei Pascal Breier, der die Kugel an der Strafraumgrenze toll annimmt und zur 1:0-Führung trifft. Nur zwei Zeigerumdrehungen später gelingt den Gästen der Doppelschlag: Breier schickt von der Mittellinie aus Cebio Soukou, der rechts bis an den Sechzehner sprintet und zum 2:0 trifft.

In der 21. Minute ist Ioannis Gelios zum ersten Mal gefordert, als er einen Distanzschuss von Simon Skarlatidis parieren muss. Dann hat Enes Küc die Chance zum Anschlusstreffer, Julian Riedel klärt jedoch auf der Linie (28. Minute). Nach einem Freistoß der Hausherren springt die Kugel ans Aluminium (40. Minute), bevor Skarlatidis erst Riedel umspielt, dann jedoch am herauseilenden Rostocker Keeper scheitert (45. Minute). Der Anschlusstreffer wäre für die Hausherren durchaus drin gewesen, doch so verabschieden sich die Mannschaften mit der 2:0-Gästeführung zum Pausentee.

Beide Teams starten unverändert in den zweiten Durchgang, doch nach vier Minuten stehen die Hausherren nur noch zu zehnt auf dem Platz. Nach einem Foul an Willi Evseev sieht der bereits verwarnte Ibrahim Hajtic die Ampelkarte vom Unparteiischen Tobias Fritsch. Die Würzburger müssen die verbleibenden 40 Minuten in Unterzahl spielen.

Nach einem Freistoß schießt Dominic Baumann den Ball deutlich über den Rostocker Kasten (56. Minute). Einen Schuss von Skarlatidis hält Ioannis Gelios im Nachfassen (72. Minute). Auf der Gegenseite scheitert der für Breier eingewechselte Biankadi an Kickers-Schlussmann Patrick Drewes (78. Minute). Hansa lässt die Hausherren trotz Unterzahl immer wieder gefährlich vors eigene Tor kommen und verpasst die Chance, den Sack vorzeitig zuzumachen. Gefährlich wird es noch einmal in der 90. Minute, als Gelios sich strecken muss, um einen Schuss von Sebastian Schuppan über den Querbalken zu lenken. Dann ertönt nach drei Minuten Nachspielzeit der Schlusspfiff und Hansa kann sich über den zweiten Dreier unter Hansa-Trainer Jens Härtel freuen.

Nach den zwei frühen Treffern hat Rostock trotz einiger Unsicherheiten nichts anbrennen lassen und einen verdienten Auswärtssieg eingefahren. Mit 33 Punkten stehen die Rostocker nach dem 24. Spieltag auf dem 9. Tabellenplatz ab und haben jeweils neun Zähler Abstand zum Relegationsplatz und der Abstiegszone. Weiter geht es für die Hansa-Kogge am Samstag, wenn der SV Meppen im Ostseestadion zu Gast ist.

Tore:
1:0 Pascal Breier (10. Minute)
2:0 Cebio Soukou (12. Minute)

Aufstellung, FC Hansa Rostock:
Ioannis Gelios (Torwart)
Vladimir Rankovic (Mirnes Pepic, ab 82. Minute), Oliver Hüsing, Julian Riedel, Nico Rieble
Tanju Öztürk, Stefan Wannenwetsch
Lukas Scherff, Willi Evseev (Mirnes Pepic, ab 70. Minute)
Cebio Soukou, Pascal Breier (Merveille Biankadi, ab 70. Minute)

Schlagwörter: FC Hansa Rostock (772)Fußball (726)Sport (996)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.