Ferienwohnungsbetrüger nach „Aktenzeichen XY... ungelöst“ gefasst

Nach der Ausstrahlung in „Aktenzeichen XY… ungelöst“ konnten jetzt zwei Ferienwohnungsbetrüger aus dem Landkreis Rostock ermittelt werden

2. März 2016
Ferienwohnungsbetrüger nach „Aktenzeichen XY... ungelöst“ gefasst
Ferienwohnungsbetrüger nach „Aktenzeichen XY... ungelöst“ gefasst

Die in der ZDF-Fernsehreihe „Aktenzeichen XY… ungelöst“ am 20.01.2016 vorgestellte Betrugsserie mit Ferienimmobilien in Kühlungsborn ist aufgeklärt. Nach der Ausstrahlung gingen eine Vielzahl von Hinweisen ein.

Die Stimmenwiedererkennung und die Übereinstimmung der Phantombilder führte zu konkreten Verdachtsmomenten gegen einen 55-jährigen Mann und eine 52-jährige Frau aus dem Landkreis Rostock. Beide Beschuldigte haben zwischenzeitlich die Tatbegehung eingestanden.

Über die Zuerkennung und Verteilung der Belohnung wird unter Ausschluss des Rechtsweges entschieden.

Dem Vorwurf lag folgender Tathergang zu Grunde:

Im Juli und August des Jahres 2014 wurden Dutzende Urlauber aus dem gesamten Bundesgebiet um mehrere Zehntausend Euro betrogen. Die bisher unbekannten Täter hatten hierbei über die Internetportale www.ferienwohnungen.de und www.ostsee-ferienwohnungen.de sowie „eBay Kleinanzeigen“ Inserate für eine preiswerte Ferienwohnung in Kühlungsborn geschaltet, ohne die tatsächliche Verfügungsgewalt über diese zu haben.

Daraufhin nahmen die Geschädigten Kontakt zu den Tätern auf und überwiesen in der Folge zum Teil die kompletten Mietpreise im Voraus. In einigen Fällen kam es zur Übergabe der Gelder durch die Geschädigten an die Täter im Raum der Hansestadt Rostock.

Quelle: Polizeipräsidium Rostock

Schlagwörter: Betrug (75)Ferienwohnung (6)Kühlungsborn (9)Polizei (3781)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.