72-Jähriger in Rostocker Schwimmhalle verunglückt

Ein 72-jähriger Mann wurde am Donnerstag in der Schwimmhalle Gehlsdorf leblos auf dem Beckenboden treibend festgestellt – er konnte durch einen Rettungsschwimmer erfolgreich reanimiert werden

20. Juni 2013
Badegast in Schwimmhalle Rostock-Gehlsdorf erfolgreich reanimiert
Badegast in Schwimmhalle Rostock-Gehlsdorf erfolgreich reanimiert

Ein 72-jähriger Mann wurde heute gegen 12:30 Uhr durch einen Rettungsschwimmer der Schwimmhalle in Rostock-Gehlsdorf leblos auf dem Beckenboden treibend festgestellt. Der Rettungsschwimmer brachte den Mann unverzüglich an den Beckenrand und begann mit der Reanimation.

Das Wasser war an der Stelle 1,80 m tief. In der Schwimmhalle befanden sich noch einige andere Badegäste, aber nach jetzigem Ermittlungsstand hatte niemand das Untergehen des älteren Mannes mitbekommen. Die Reanimation war erfolgreich und er wurde ins Rostocker Klinikum verbracht.

Die Polizei kann eine Straftat oder ein Fremdverschulden ausschließen. Eher ist ein medizinisches Problem als Ursache für den Unfall zu vermuten.

Quelle: Polizeipräsidium Rostock

Schlagwörter: Gehlsdorf (74)Polizei (3857)Schwimmen (21)Schwimmhalle (8)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.