Polizei stellt flüchtigen Räuber

Ein 22-jähriger, polizeibekannter Mann, der heute Nachmittag einen 33-Jährigen in Lütten Klein beraubt und mit einem Messer verletzt hat, konnte nach einstündiger Fahndung gestellt und festgenommen werden

16. September 2013
Polizei stellt flüchtigen Räuber
Polizei stellt flüchtigen Räuber

Der Mann, der heute Nachmittag einen 33-Jährigen beraubt und dabei mit einem Messer verletzt hat, konnte von der Rostocker Polizei bereits nach einstündiger Fahndung gestellt und festgenommen werden.

Der Tatverdächtige hat gegen 14.00 Uhr sein Opfer in einem Hausflur der St.-Petersburger-Straße (Stadtteil Lütten Klein) überfallen und mit einem Messer zweimal auf den Mann eingestochen.

Mit dem Handy des Opfers flüchtete der Räuber dann zunächst unerkannt. Der Geschädigte wurde mit zwei Stichverletzungen am Bein ins Krankenhaus eingeliefert. Lebensgefahr besteht nicht.

Nach dem flüchtigen Tatverdächtigen fahndete die Polizei mit insgesamt acht Streifenwagenbesatzungen, einem Fährtenhund und einem Polizeihubschrauber. Passanten, die den barfuß flüchtenden Räuber auf seinem Weg durch Lütten Klein beobachteten, gaben der Polizei dann den entscheidenden Hinweis, so dass der Gesuchte bereits eine gute Stunde nach der Tat gestellt und vorläufig festgenommen werden konnte.

Dabei handelt es sich um einen 22-jährigen, polizeibekannten Mann.

Zurzeit erfolgt die Vernehmung des Tatverdächtigen. Anschließend wird er aufgrund eines bereits bestehenden Haftbefehls in anderer Sache in eine Justizvollzugsanstalt verbracht.

Quelle: Polizeiinspektion Rostock

Schlagwörter: Lütten Klein (299)Polizei (3815)Raub (363)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.