Tödlicher Bahnunfall in Rostock | Rostock-Heute

Tödlicher Bahnunfall in Rostock

Im Bereich der Gleisanlagen Tessiner Straße / Riekdahl – Bahntunnel auf der Bahnstrecke Rostock–Stralsund wurde heute eine Person tödlich verletzt – der Unfallhergang ist noch unklar

3. August 2018
Bahnunfall in Rostock
Bahnunfall in Rostock

Zu einem schweren Personenunfall kam es im Bereich der Bahnstrecke Rostock – Stralsund, bei der eine Person tödlich verletzt wurde. Die Person wurde im Bereich der Gleisanlagen Tessiner Straße / Riekdahl – Bahntunnel durch Zeugen festgestellt.

Die Bahnstrecke Rostock in Richtung Stralsund einschließlich Graal-Müritz ist seit 15:30 Uhr für den Bahnverkehr gesperrt. Die Bahn hat einen Schienenersatzverkehr zwischen Rostock und Rövershagen eingerichtet. Es kommt zu massiven Einschränkungen im Bahnverkehr in diese Verkehrsrichtung.

Die Umstände, wie es zu diesem Unfall kommen konnte, sind derzeit noch unklar. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen zum genauen Unfallhergang dauern derzeit an.

Quelle: Polizeipräsidium Rostock

Schlagwörter: Bahn (10)Polizei (3136)Riekdahl (3)Unfall (524)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.