Ausländerfeindliche Beleidigung in Warnemünde

Am Parkplatz an der Wetterstation in der Warnemünder Parkstraße wurden gestern Abend Urlauber von einer Gruppe alkoholisierter Personen beleidigt und attackiert

19. Juli 2015
Ausländerfeindliche Beleidigung in Warnemünde
Ausländerfeindliche Beleidigung in Warnemünde

Am Samstagabend gegen 20:50 Uhr wurde die Polizei in die Warnemünder Parkstraße zum Parkplatz an der Wetterstation gerufen, weil Urlauber dort von einer Gruppe alkoholisierter Personen beleidigt und attackiert wurden.

Am Ereignisort wurden die Beamten von einer Frau jamaikanischer Abstammung sowie deren Begleitern erwartet. Der Sachverhalt konnte durch die Geschädigte folgendermaßen geschildert werden. Die Frau wollte mit ihrem Sohn die Straße vom Strand kommend in Richtung Parkplatz überqueren. Dort saßen sieben Personen auf Bänken. Alle waren offenbar stark angetrunken. Aus dieser Gruppe heraus beleidigte eine männliche Person die Frau sowie ihren Sohn. Der Mann beschimpfte die beiden mit ausländerfeindlichen Parolen. Diese zielten insbesondere auf die dunkle Hautfarbe der Geschädigten ab. Anschließend warf die Person noch Bekleidung in Richtung der Geschädigten.

Ein Begleiter der Frau wollte dazwischen gehen und wurde durch den Mann anfangs verbal und dann auch körperlich attackiert. Zwei weitere Tatverdächtige, die auch zu der Gruppe gehörten, kamen hinzu und griffen den Mann ebenfalls an. Dieser erlitt leichte Verletzungen durch den Angriff.

Andere hinzukommende Personen konnten die Tatverdächtigen wegziehen. Diese bemerkten, dass die Polizei gerufen wurde und entfernten sich. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen blieben erfolglos. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Quelle: Polizeipräsidium Rostock

Schlagwörter: Alkohol (290)Polizei (3924)rechte Parolen (58)Warnemünde (1121)