Hakenkreuze an Unterkunft für Geflüchtete

An eine Hausfassade in der Kleinen Wasserstraße in Rostock wurden zwei Hakenkreuze geschmiert – hier sind Geflüchtete aus der Ukraine untergebracht.

30. Oktober 2022
Hakenkreuze an Unterkunft für Geflüchtete
Hakenkreuze an Unterkunft für Geflüchtete

Am Sonntagmorgen, 30.10.2022, erhielt die Polizei um 07:44 Uhr Kenntnis über zwei große, augenscheinlich mit Sprühfarbe angebrachte, Hakenkreuze in der Rostocker Kleinen Wasserstraße.

Nach derzeitigen Erkenntnissen kann die Tatzeit vom 29.10.2022 21:00 Uhr bis 30.10.2022 05:30 Uhr eingegrenzt werden.

Mitarbeiter der Kriminaldauerdienstes Rostock sicherten am Tatort Spuren. Die beiden Hakenkreuze in der Größe von jeweils 1m x 1m wurden umgehend durch eine vom Objekteigentümer beauftragte Firma beseitigt.

Das Objekt dient der Unterbringung ukrainischer Flüchtlinge.

Die Kriminalpolizei ermittelt wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.

Hinweise zum Täter oder der Tat nehmen das Polizeihauptrevier in Reutershagen unter der Tel-Nr.: 0381-49160 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. Ebenfalls können die Hinweise über die Internetwache der Landespolizei unter www.polizei.mvnet.de an die Polizei gerichtet werden.

Quelle: Polizeipräsidium Rostock

Schlagwörter: Flüchtlinge (37)rechte Parolen (59)Ukraine (3)