Bombendrohung gegen Rostocker Unternehmen - Polizei ermittelt

Nach einer Bombendrohung wurden zwei Objekte eines Rostocker Unternehmens heute Vormittag geräumt und mit Sprengstoffsuchhunden durchsucht – gefunden wurde dabei nichts

7. Juni 2017
Bombendrohung gegen Rostocker Unternehmen - Polizei ermittelt
Bombendrohung gegen Rostocker Unternehmen - Polizei ermittelt

Nachdem am heutigen Vormittag bei einem Rostocker Unternehmen eine Bombendrohung einging, wurden zwei Objekte der Firma geräumt und mit Sprengstoffsuchhunden durchsucht – gefunden wurde dabei nichts.

Gegen 10:00 Uhr erhielt das Unternehmen eine Nachricht, in der ein bislang unbekannter Täter eine Bombendrohung gegen die zwei Standorte in Rostock aussprach. Daraufhin wurden beide Liegenschaften, in der sich insgesamt ca. 450 Mitarbeiter befanden, durch das Unternehmen geräumt.

Die Polizei führte umgehend Absperrmaßnahmen im Umfeld durch und durchsuchte mit einem Sprengstoffspürhund beide Objekte. Da bei der Suche Nichts gefunden wurde, konnten die Gebäude gegen 12:30 Uhr wieder freigegeben und alle Absperrmaßnahmen aufgehoben werden.

Die Ermittlungen wegen Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung einer Straftat hat das Kriminalkommissariat Rostock übernommen.

Quelle: Polizeiinspektion Rostock

Schlagwörter: Bombendrohung (8)Polizei (3452)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.