Vergessenes Essen löste Brand aus

Nachdem eine 35-Jährige in Rostock-Reutershagen eingeschlafen war und dabei ihr Essen im eingeschalteten Backofen vergessen hatte, ermittelt nun die Kriminalpolizei

25. April 2018
Vergessenes Essen löste Brand aus
Vergessenes Essen löste Brand aus

Am Mittwochmorgen gegen 03:30 Uhr bemerkte ein Zeuge starke Rauchentwicklung in einer Wohnung im Mehrfamilienhaus gegenüber und informierte die Polizei. Die Mieterin der Wohnung im Stadtteil Reutershagen hatte diese bereits verlassen und wurde von den Rettungskräften im Hausflur angetroffen. Durch die Feuerwehr konnte der Brand in der Küche schnell unter Kontrolle gebracht werden. Die betroffene Wohnung ist derzeit nicht bewohnbar.

Nach ersten Erkenntnissen des eingesetzten Kriminaldauerdienstes entzündete sich wahrscheinlich ein eingeschalteter Minibackofen. Das Feuer griff u.a. auf die Arbeitsplatte über.

Die 35-Jährige wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasintoxikation in ein Krankenhaus verbracht.

Die eingeleiteten Ermittlungen wegen fahrlässiger Brandstiftung werden durch das Kriminalkommissariat Rostock geführt.

Quelle: Polizeiinspektion Rostock

Schlagwörter: Brand (362)Brandstiftung (207)Feuer (383)Feuerwehr (430)Polizei (3554)Reutershagen (128)

Das könnte dich auch interessieren:

1 Kommentar

  • Bastian sagt:

    Habs dann auch von gegenüber gesehen, als die Feuerwehr die Nacht zum Tag gemacht hat und ich wach wurde, da es draussen aussah wie Dämmerung ;)
    Küche scheinbar schwarz, aber noch bevor die Feuerwehr mit Schlauch oben ankam SCHIEN das schlimmste schon vorbei. Trotzdem Daumen hoch an alle Beteiligten.

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.