Verdacht der schweren Brandstiftung

In der Hamburger Straße in Rostock wurde vergangene Nacht ein Hundekissen auf dem Balkon eines Wohnhauses entzündet, zwei Kinder wurden rechtzeitig durch den Rauchmelder wach

29. September 2018
Verdacht der schweren Brandstiftung
Verdacht der schweren Brandstiftung

Am 29.09.2018 vermutlich gegen 02:45 Uhr kam es zu einer Brandstiftung in der Hamburger Straße 35 in Rostock.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand wurde durch den oder die unbekannten Täter ein Hundekissen auf einem Balkonbereich des Wohnhauses entzündet. Der entstandene Rauch zog durch das angekippte Fenster in das Kinderzimmer der Wohnung. Zwei dort schlafende Kinder wurden durch den ausgelösten Rauchmelder wach und weckten die schlafende Mutter. Diese stellte dann den Brand fest, welcher im Weiteren von selbst erlosch.

Teile der Kinderzimmerdecke und des Fensters wurden durch den Brand verruß. Personen wurden nicht verletzt. Der Sachschaden wird auf ca. 1.000 EUR geschätzt.

Zeugen, welche Beobachtungen zum Sachverhalt gemacht haben oder weitere sachdienliche Informationen mitteilen können, werden gebeten sich beim Polizeihauptrevier Rostock-Reutershagen unter der Telefonnummer 0381 /4916 2224 zu melden.

Quelle: Polizeipräsidium Rostock

Schlagwörter: Brand (343)Brandstiftung (195)Feuer (363)Hamburger Straße (8)Polizei (3297)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.