„Brems dich! Schule hat begonnen“

Banneraktion der Deutschen Verkehrswacht zum Schulbeginn in Rostock

4. August 2011, von
Banner vor der Autobahnauffahrt an der Tessiner Straße
Banner vor der Autobahnauffahrt an der Tessiner Straße

Bald ist es so weit. Ungefähr 1.500 Erstklässler werden am 15. August zum ersten Mal ihren von nun an täglichen Weg zur Schule gehen. Und unabhängig davon, wie lang oder kurz dieser ist, kann er sehr gefährlich für die kleinen Verkehrsteilnehmer werden. Und selbst wenn viele Schulgebäude in verkehrsberuhigten Zonen liegen, müssen die Autofahrer dort besonders aufmerksam fahren.

Um den baldigen Schulbeginn in die Erinnerung der Erwachsenen zu rufen, startet die Deutsche Verkehrswacht jedes Jahr viele Aktionen. Wie etwa die großen, gelben Banner, die ab heute an markanten und viel befahrenen Stellen in Rostock befestigt werden. „Brems dich! Schule hat begonnen“, ist darauf zu lesen. Insgesamt zehn dieser Spannbänder werden in nächster Zeit, unter anderem in der Tessiner Straße, am Saarplatz, in der Hamburger Straße und am Südring zu sehen sein.

Beteiligt an der Aktion: Kerstin Lange (Polizei), Wilfried Schröder (Auto-Schröder), Frank Fleischhauer (ACE), Wolfgang Ott (Dekra), Detlef Wunderlich (Verkehrwacht), Michael Ebert (Polizei), Klaus Lange (Vertreter der Hansestadt), Harald Schneider (Mercedes) (v.l.n.r.)
Beteiligt an der Aktion: Kerstin Lange (Polizei), Wilfried Schröder (Auto-Schröder), Frank Fleischhauer (ACE), Wolfgang Ott (Dekra), Detlef Wunderlich (Verkehrwacht), Michael Ebert (Polizei), Klaus Lange (Vertreter der Hansestadt), Harald Schneider (Mercedes) (v.l.n.r.)

Die Präventivmaßnahme ist für die Polizeiinspektion Rostock, die maßgeblich an der Aktion beteiligt ist, besonders wichtig. „Im letzten Jahr gab es in der Hansestadt 49 Unfälle, bei denen Kinder beteiligt waren“, so Leiter Michael Ebert. Die Verkehrswacht Rostock e.V. sensibilisiert daher zusammen mit der Polizei bereits Vorschulkinder und deren Eltern. „Sie müssen am besten vorher mit ihren Kindern den Schulweg trainieren, denn selbst wenn die Straßen schon bekannt sind, gibt es zu anderen Uhrzeiten ganz andere Gefahren“, so Ebert weiter. Auch am 15. August werden Polizei und Verkehrswacht an einigen Rostocker Schulen anwesend sein, um auf diese speziellen Gefahren aufmerksam zu machen.

Zur symbolischen Anbringung des ersten Banners in der Tessiner Straße waren heute auch noch weitere Partner der Aktion gekommen. Wolfgang Ott, Leiter der Dekra-Niederlassung Rostock, und Frank Fleischhauer, Regionalbeauftragter des Auto Club Europa (ACE), gaben Auskunft über Studien, die von ihren Unternehmen durchgeführt wurden. Herausgefunden haben sie unter anderem, dass Fußgänger und Radfahrer die am drittstärksten gefährdete Gruppe im Straßenverkehr bilden. „Häufig führt ein falsches Überqueren der Fahrbahn zu Unfällen“, so Ott. Bezogen auf junge Verkehrsteilnehmer sind diese Erkenntnisse noch alarmierender. „Das Verhalten von Kindern ist viel unvorhersehbarer als das von Erwachsenen und aufgrund ihrer Größe werden sie schlechter wahrgenommen“, erklärte Ebert.

Kerstin Lange und Michael Ebert von der Polizeiinspektion Rostock befestigen das Banner
Kerstin Lange und Michael Ebert von der Polizeiinspektion Rostock befestigen das Banner

Um die Sichtbarkeit der Kinder im Straßenverkehr zu verbessern, verteilen die örtlichen Verkehrswachten seit vielen Jahren rote Mützen an alle Erstklässler der Stadt. „Die werden auch sehr gut angenommen und von vielen getragen“, so Dekra-Sprecher Ott. Die Käppis sind mit Reflektoren ausgestattet und helfen dabei, die Schulkinder auch bei schlechten Sichtverhältnissen nicht zu übersehen.

Die Polizei appelliert bei allen Aktionen zum Schulbeginn besonders an die Erwachsenen, auch die, die ihre eigenen Kinder zum Unterricht bringen. Sie sollten in der Nähe von Schulen vorsichtig und vorausschauend fahren. „Außerdem sollte man sich, vor allem an der Ampel, seiner Vorbildfunktion bewusst sein“, bemerkte Präventionsberaterin Kerstin Lange zum Schluss. So bleibt nur noch übrig, den vielen Erstklässlern einen guten und natürlich unfallfreien Start ins Schuljahr zu wünschen.

Schlagwörter: Polizei (3574)Schulbeginn (5)Schule (21)Verkehr (394)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.