Mit der Zeitmaschine durch die Evolution surfen | Rostock-Heute

Mit der Zeitmaschine durch die Evolution surfen

National Geographic Deutschland und National Geographic Channel werden Premium-Partner des DARWINEUM Rostock

31. Mai 2012
Gemeinsam für das DARWINEUM - André Lentzen, Programming Manager des NATIONAL GEOGRAPHIC CHANNEL (v. li.), Zoodirektor Udo Nagel und der Chefredakteur und das Gründungsmitglied von NATIONAL GEOGRAPHIC Deutschland, Dr. Erwin Brunner, wollen eng zusammenarbeiten.
Gemeinsam für das DARWINEUM - André Lentzen, Programming Manager des NATIONAL GEOGRAPHIC CHANNEL (v. li.), Zoodirektor Udo Nagel und der Chefredakteur und das Gründungsmitglied von NATIONAL GEOGRAPHIC Deutschland, Dr. Erwin Brunner, wollen eng zusammenarbeiten.

Wissenschaft zum Anfassen, Mitmachen und Mitdenken: Ab September 2012 führt das DARWINEUM die Besucher des Rostocker Zoos gemeinsam mit National Geographic Deutschland und dem National Geographic Channel auf eine spektakuläre Reise durch die Evolution. In drei großen Ausstellungsbereichen sind mehr als 40 faszinierende Tierarten zu erleben – ein einmaliges Naturerlebnis, das Umweltbildung und Wissenschaft auf 20.000 m2 mit einem „abenteuerlichen“ Unterhaltungskonzept verbindet.

Gemeinsam mit dem Wissensmagazin National Geographic Deutschland sowie dem Münchener Dokumentationssender National Geographic Channel hat der Zoo Rostock eine Zeitmaschine programmiert, die Besucher in die einzelnen Etappen der Entstehungsgeschichte des Lebens versetzt. Wie sah unsere Welt vor 500 Millionen Jahren aus, wie vor fünf Millionen oder vor 50.000 Jahren? Über einen entsprechend programmierten Touchscreen werden diese Fragen im interaktiven Ausstellungsbereich auf Tastendruck beantwortet. Je nach Interesse können die Besucher eine Epoche wählen und sich dazu spannende Dokumentationen des National Geographic Channel anschauen.

„Auf die Zusammenarbeit mit National Geographic Deutschland sind wir besonders stolz“, sagte heute Zoodirektor Udo Nagel. „Sie ermöglicht außergewöhnliche und zusätzliche Projekte im DARWINEUM.“ National Geographic-Chefredakteur Dr. Erwin Brunner ergänzte: „Das moderne Edutainment-Konzept des DARWINEUMS verbindet auf vorbildliche Art die Vermittlung der Evolutionsausstellung auf Charles Darwins Spuren mit einer spielerischen Darbietung von Wissen. Wir freuen uns daher sehr, diese Initiative des Rostocker Zoos als Premium-Partner zu begleiten.“

„Die deutschsprachige Ausgabe des Wissensmagazins mit dem gelben Rahmen sowie der Dokumentationssender stellten uns Fotos aus ihren Datenbanken sowie Filmmaterial zum Thema Evolution zur Verfügung. Darüber hinaus soll das Kino im Ausstellungssektor C nach dem renommierten Wissensmagazin benannt werden“, erläuterte der Zoodirektor. „Da sind wir noch nicht festgelegt, aber ‚National Geographic Cinema-Center‘ wäre eine mögliche Variante.“  „Wir freuen uns sehr, den Zoo Rostock und das interaktive DARWINEUM-Projekt mit einer Auswahl unserer hochwertigen National Geographic-Dokumentationen zu unterstützen und so einen aktiven Bildungsbeitrag zu leisten“, sagte Mirjam Laux, Managing Director FOX International Channels Germany.

Geplant sind außerdem gemeinsame Vortragsreihen in Kooperation mit dem OZEANEUM Stralsund und dem bekannten, überregional bedeutsamen Umweltfotofestival Horizonte Zingst“.

Ausstellungsbauer starten im Juni

Nach intensiven Vorbereitungsmaßnahmen und Sonderanfertigungen in ganz Deutschland stehen die Ausstellungsbauer bereits in den Startlöchern. Bis zur Eröffnung im September werden die vorbereiteten Exponate sowie die Kulissen eingebaut. Die Federführung liegt in der Hand des Stuttgarter Atelier Brückner. Die Macher der „Expedition Titanic“ in der Hamburger Hafenstadt haben mehr als 50 Projekte, darunter das BMW Museum in München, das Dornier Museum in Friedrichshafen und die naturkundliche Museumsausstellung „Saurier – Erfolgsmodelle der Evolution“ in Stuttgart höchst erfolgreich in Szene gesetzt. Der große Umzug der Tiere beginnt Ende August.

Quelle: Zoo Rostock

Schlagwörter: Darwineum (84)Zoo Rostock (230)

Das könnte dich auch interessieren:

1 Kommentar

  • Pixelino sagt:

    Ich freue mich schon „tierisch“ auf das Darwineum. Für Rostock und für den Zoo ist das ein Gewinn, ein Anziehungspunkt, den man auch im Winter oder nicht so gutem Wetter besuchen kann.

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.