FC Hansa Rostock gegen VfL Bochum – die Revanche

Nach der knappen Pokalniederlage trifft Hansa Rostock heute in der 2. Liga erneut auf Bochum

8. August 2011, von
Hansa Rostock gegen den VfL Bochum - Tino Semmer oder Marcel Schied könnten den verletzten Marek Mintal ersetzen
Hansa Rostock gegen den VfL Bochum - Tino Semmer oder Marcel Schied könnten den verletzten Marek Mintal ersetzen

Eins ist sicher: Eine Verlängerung wird es heute Abend nicht geben und auch kein Elfmeterschießen. Ansonsten werden die Karten in der Partie zwischen dem FC Hansa Rostock und dem VfL Bochum wieder völlig neu gemischt.

Neun Tage nach der knappen Niederlage in der ersten Runde des DFB-Pokals treffen die beiden Mannschaften heute in der DKB-Arena erneut aufeinander. Und dieses Mal möchte Hansa mit dem ersten Dreier der Saison vom Platz gehen.

„Bochum ist klar der Favorit“, bekräftigt Trainer Peter Vollmann. „Schon vom Papier her“ besitzen die Bochumer „eine andere Qualität in dieser Liga“. Dass Hansa trotzdem mehr als nur mithalten kann, hat die Mannschaft im Pokalspiel bewiesen, wenn auch mit unglücklichem Ende.

Allerdings erwartet Vollmann von Bochums Trainer Friedhelm Funkel heute „einen anderen Gegenentwurf“ als im Pokalspiel, „eventuell mit zwei Spitzen“. Darauf müsse man sich taktisch einstellen, „aber unser grobes Konzept steht“, erklärt der Hansa-Coach.

„Wir haben gegen Bochum acht Konter gut ausgefahren und das müssen wir versuchen wieder zu schaffen“, setzt Vollmann auch im zweiten Anlauf auf schnelle Gegenzüge. Nur müssen diese auch mit einem Tor abgeschlossen werden, so der Trainer.

Die kompakte Abwehr soll dabei nicht vernachlässigt werden. „Wir müssen versuchen, unsere Gegentore zu minimieren“, sagt Vollmann. Eine Führung gab es bislang in allen Spielen. „Wir müssen dann auch irgendwann mal in der Lage sein, zurückzuschlagen und einfach das dritte Tor zu machen“, gibt er die Marschrichtung vor.

Auf keinen Fall dürfe sich Hansa von Bochum rauslocken lassen, um dann vielleicht selbst auf einen gegnerischen Konter hereinzufallen, warnt Vollmann. „Vielleicht ist dieses Spiel so, dass noch mehr Geduld gefragt ist und wer dann weniger Fehler macht, gewinnt vielleicht am Ende auch das Spiel.“

Was die Startelf betrifft, sind im Vergleich zur letzten Begegnung keine großen Änderungen zu erwarten. Für den verletzten Marek Mintal könnten Marcel Schied oder Tino Semmer auflaufen.

Zwischen 12.000 und 14.000 Zuschauer werden heute Abend in der DKB-Arena erwartet. Vielleicht locken die aktuellen Aktionen des Vereins ja noch ein paar mehr Fans ins Stadion. Dank der Kooperation mit der Uni Rostock können Studenten für die Begegnung Tickets zum Sonderpreis erwerben. Wer bereits das Pokalspiel gegen Bochum im Stadion verfolgt hat, kann im Rahmen der „Bochumer Woche“ ebenfalls von Sonderkonditionen profitieren. Anpfiff ist um 20:15 Uhr.

Schlagwörter: FC Hansa Rostock (876)Fußball (821)Peter Vollmann (39)Sport (1094)

Das könnte dich auch interessieren:

1 Kommentar

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.