Hansa Rostock und Fortuna Köln trennen sich 0:0

Hansa Rostock kommt bei Fortuna Köln nicht über ein torloses Remis hinaus und steht jetzt auf dem 6. Tabellenplatz

28. April 2018, von
Hansa Rostock und Fortuna Köln trennen sich torlos (Foto: Archiv)
Hansa Rostock und Fortuna Köln trennen sich torlos (Foto: Archiv)

Hansa Rostock muss sich auswärts bei Fortuna Köln mit einem torlosen Remis begnügen. In einer insgesamt schwachen Partie fielen hüben wie drüben keine Tore. Mit 56 Zählern rutscht die Hansa-Kogge nach dem drittletzten Spieltag auf den 6. Tabellenplatz ab.

Die 3.598 Zuschauer, darunter etwa 1.000 Hansa-Fans, sehen im Kölner Südstadion eine im Vergleich zum Heimsieg gegen Wehen Wiesbaden auf einer Position veränderte Rostocker Startelf. Oliver Hüsing kehrt in die Innenverteidigung zurück und ersetzt Mike Owusu. Nico Rieble übernimmt die Position des Linksverteidigers, Fabian Holthaus rutscht nach vorne.

Einen Bischoff-Freistoß verpasst Rieble am langen Pfosten nur knapp, kurz darauf scheitert Lukas Scherff aus spitzem Winkel an Fortuna-Schlussmann Jannik Bruhns (10./12. Minute). Auf der Gegenseite muss Janis Blaswich bei einem Steilpass der Hausherren aus dem Kasten kommen (19. Minute).

Viel passiert bislang nicht auf dem Platz, doch dann zappelt die Kugel plötzlich im Netz der Rostocker. Nach einem von Hüsing geblockten Schuss landet die Kugel bei Daniel Keita-Ruel, der sie per Kopf versenkt. Doch die Fahne ist oben, der Kölner Stürmer stand bei dieser Aktion im Abseits (30. Minute).

Thomas Bröker scheitert aus spitzem Winkel an Janis Blaswich, auf der Gegenseite muss Bernard Kyere einen Schuss von Stefan Wannenwetsch kurz vor der Torlinie klären (32./35. Minute).

Keita-Ruel scheitert im direkten Duell an Blaswich, den anschließenden Freistoß muss der Rostocker Torwart nach vorne abprallen lassen, doch die Hausherren können ihre Chance nicht nutzen (42. Minute). So verabschieden sich die Mannschaften nach einer insgesamt ausgeglichenen ersten Hälfte torlos in die Pause.

Viel passiert nach dem Seitenwechsel nicht, bis Keita-Ruel im Rostocker Strafraum von Fabian Holthaus geschubst wird und über die Beine von Hüsing fällt. Der Unparteiische zeigt auf den Punkt, doch Blaswich hält den schwach geschossenen Strafstoß von Keita-Ruel (67. Minute).

Nachdem Rieble das Spielfeld mit einer Platzwunde verlassen muss, bringt Hansa-Trainer Pavel Dotchev mit Soufian Benyamina eine weitere Offensivkraft in die Partie. Einen Kopfball von Pascal Breier lenkt Fortuna-Keeper Bruhns an die Latte (82. Minute), ansonsten bleiben Chancen hüben wie drüben Mangelware und eine insgesamt schwache Partie geht torlos zu Ende.

Durch das Remis wird Hansa Rostock von den Würzburger Kickers vom 5. Tabellenplatz verdrängt und steht mit 56 Punkten zwei Spieltage vor Saisonende auf dem 6. Rang. Weiter geht es für die Kogge am nächsten Samstag, wenn der Hallesche FC zum letzten Hansa-Heimspiel der Saison im Ostseestadion zu Gast ist.

Tore:
keine

Besondere Vorkommnisse:
Janis Blaswich hält Foulelfmeter von Daniel Keita-Ruel (67. Minute)

Aufstellung, FC Hansa Rostock:
Janis Blaswich (Torwart)
Joshua Nadeau (Vladimir Rankovic, ab 46. Minute), Oliver Hüsing, Julian Riedel, Nico Rieble (Soufian Benyamina, ab 67. Minute)
Stefan Wannenwetsch (Selcuk Alibaz, ab 60. Minute), Bryan Henning
Fabian Holthaus, Amaury Bischoff, Lukas Scherff
Pascal Breier

Schlagwörter: FC Hansa Rostock (720)Fußball (685)Sport (953)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.