Hansa Rostock besiegt Fortuna Köln mit 5:3

Hansa Rostock dreht gegen Fortuna Köln einen 0:2-Rückstand, setzt sich mit 5:3 durch und klettert auf den 5. Tabellenplatz

25. November 2017, von
Hansa Rostock besiegt Fortuna Köln mit 5:3 (Foto: Archiv)
Hansa Rostock besiegt Fortuna Köln mit 5:3 (Foto: Archiv)

„So was hat man lange nicht gesehen. So schön, so schön!“ Auf solch eine Leistung ihrer Mannschaft mussten die Hansa-Fans wirklich lange warten und nach den ersten Minuten sah heute im Ostseestadion alles noch ganz anders aus! Doch nach dem frühen 0:2-Rückstand sorgten Marcel Hilßner und Soufian Benyamina noch in der ersten halben Stunde für den 2:2-Ausgleich gegen Fortuna Köln. In Überzahl trafen Hilßner und Selcuk Alibaz im zweiten Durchgang zum 4:2. Fortuna gelang zwar noch der Anschlusstreffer, doch dann sorgte Hilßner mit seinem Hattrick für den 5:3-Endstand. Mit 28 Punkten klettern die Rostocker nach dem 17. Spieltag auf den 5. Tabellenplatz.

Die 9.902 Zuschauer im Rostocker Ostseestadion sehen eine im Vergleich zum Sieg gegen Wehen Wiesbaden auf zwei Positionen veränderte Rostocker Anfangsformation. Für Willi Evseev (Muskelzerrung) und den gesperrten Amaury Bischoff stehen heute Selcuk Alibaz sowie Marcel Hilßner von Beginn an auf dem Platz, Stefan Wannenwetsch übernimmt die Position seines gesperrten Kapitäns.

30 Sekunden sind gespielt, die Hansa-Hymne ist noch nicht ganz verklungen, da liegen die Rostocker auch schon 0:1 zurück. Nach einem schlechten Rückpass von Joshua Nadeau auf Oliver Hüsing muss Hansa-Keeper Janis Blaswich weit aus seinem Kasten laufen, um vor Stürmer Daniel Keita-Ruel am Ball zu sein. Die Kugel landet dabei jedoch bei Michael Kessel, der von der Strafraumgrenze zur 1:0-Gästeführung ins leere Tor trifft.

Mit toller Reaktion pariert Blaswich nach einer Ecke den Kopfball von Markus Pazurek, doch fünf Zeigerumdrehungen später klingelt es nach der nächsten Ecke erneut im Rostocker Kasten. Hamdi Dahmani kommt am langen Pfosten frei zum Schuss und netzt zur 2:0-Führung aus Gästesicht ein (21. Minute).

Fast hätte Alibaz gegen seinen Ex-Verein für den Anschluss gesorgt, doch der abgefälschte Schuss geht knapp am Kasten vorbei (18. Minute). Besser läuft es für die Rostocker kurz darauf. Während sich Soufian Benyamina und Lars Bender im Kopfballduell an der Strafraumgrenze vergeblich um den Ball bemühen, landet dieser bei Marcel Hilßner, der per Dropkick zum 1:2-Anschluss trifft (21. Minute).

Dann nimmt Benyamina eine Kopfball-Ablage von Hüsing mit der Brust an, setzt sich stark gegen Cédric Mimbala durch und schiebt die Kugel an Schlussmann Tim Boss zum 2:2-Ausgleich ein (28. Minute). 30 Minuten gespielt, vier Tore gefallen und alles wieder offen im Ostseestadion – was für eine verrückte Partie!

Beide Mannschaften kommen nach der Pause unverändert aus der Kabine. Nach einem taktischen Foul an Alibaz wird der bereits verwarnte Pazurek mit gelb-rot vom Platz gestellt. Rostock spielt in den letzten 30 Minuten in Überzahl.

Ein perfekt ausgeführter Hilßner-Freistoß setzt vor Fortuna-Keeper Boss auf, Hüsing sprintet zum Ball, doch der springt direkt ins lange Eck – Hansa führt 3:2! Dann wird Hilßner mit einem Steilpass von Holthaus auf die Reise geschickt, der legt die Kugel im Strafraum quer auf Alibaz, der aus spitzem Winkel zum 4:2 trifft (62./65. Minute)

Dahmani gelingt der Anschlusstreffer, doch dann ist der heute in Bestform spielende Hilßner noch einmal selbst am Zuge. Nach toller Vorarbeit des gerade für Quiring eingewechselten Lukas Scherff gelingt Hilßner der Hattrick zum 5:3-Endstand (73./77. Minute).

Was für eine Partie und was für eine beeindruckende Leistung der Rostocker nach dem frühen Rückstand, die heute endlich auch einmal offensiv ausgesprochen effektiv agierten. Wer so ins Spiel zurückfindet, hat den Sieg auch in dieser Höhe voll verdient! Mit 28 Punkten verbessern sich die Rostocker auf den 5. Tabellenplatz und haben nur noch fünf Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz. Weiter geht es für die Kogge bereits am Freitagabend, wenn die Rostocker zum Ost-Derby beim Halleschen FC antreten müssen.

Tore:
0:1 Michael Kessel (1. Minute)
0:2 Hamdi Dahmani (12. Minute)
1:2 Marcel Hilßner (21. Minute)
2:2 Soufian Benyamina (28. Minute)
3:2 Marcel Hilßner (62. Minute)
4:2 Selcuk Alibaz (65. Minute)
4:3 Hamdi Dahmani (73. Minute)
5:3 Marcel Hilßner (77. Minute)

Aufstellung, FC Hansa Rostock:
Janis Blaswich (Torwart)
Joshua Nadeau, Oliver Hüsing, Julian Riedel, Fabian Holthaus
Bryan Henning, Stefan Wannenwetsch
Christopher Quiring (Lukas Scherff, ab 76. Minute), Selcuk Alibaz (Tim Väyrynen, ab 67. Minute), Marcel Hilßner
Soufian Benyamina (Tommy Grupe, ab 85. Minute)

Schlagwörter: FC Hansa Rostock (693)Fußball (660)Sport (929)

Das könnte dich auch interessieren:



Hinterlasse einen Kommentar