Zukünftiger Gebetsraum in Rostock-Evershagen beschmiert

Ein für Muslime geplanter Gebetsraum in der Maxim-Gorki-Straße in Rostock-Evershagen wurde vergangene Nacht großflächig beschmiert – die Polizei ermittelt

7. März 2017
Zukünftiger Gebetsraum in Rostock-Evershagen beschmiert
Zukünftiger Gebetsraum in Rostock-Evershagen beschmiert

Am Montag, den 6. März 2017 zwischen 21 und 23.45 Uhr, haben unbekannte Täter mehrere großflächige Schriftzüge und Zeichen an Fassade, Rollläden und Eingangstür eines Gebäudes in der Maxim-Gorki-Straße in Rostock-Evershagen geschmiert.

Dieses im privaten Besitz befindliche Gebäude soll perspektivisch als Gebetsraum für Muslime genutzt werden. Daher hält die Polizei einen Zusammenhang zwischen der Straftat und der geplanten Nutzung für wahrscheinlich.

Ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung wurde aufgenommen, die Kriminalpolizei ermittelt.

Hinweise zur Straftat nimmt jede Polizeidienststelle, die Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Rostock unter der Telefonnummer 038208 888 2222 oder die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de entgegen.

Quelle: Polizeipräsidium Rostock

Schlagwörter: Evershagen (181)Gebetsraum (1)Moschee (4)Polizei (3554)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.