Polizei unterbindet Plakatieraktion in Rostock-Lichtenhagen

Vor dem Gedenkwochenende zum 20. Jahrestag der ausländerfeindlichen Ausschreitungen in Lichtenhagen unterbindet die Polizei eine illegale Plakatieraktion der rechten Szene

24. August 2012
Polizei unterbindet Plakatieraktion in Rostock-Lichtenhagen
Polizei unterbindet Plakatieraktion in Rostock-Lichtenhagen

Insgesamt zehn Personen des rechten Spektrums, die in der Nacht zum 24.08.2012 in Rostock/Lichtenhagen in einer illegalen Plakatieraktion Stromkästen, Müllbehälter und Litfaßsäulen mit Plakaten beklebten, hat die Polizei während der Aktion gestellt. Die bereits verklebten Plakate wurden wieder entfernt. Weitere Flyer und Plakatierutensilien stellte die Polizei sicher.

Gegen die Männer im Alter von 20 bis 29 Jahren, die bereits alle polizeilich in Erscheinung getreten sind, wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Quelle: Polizeiinspektion Rostock

Schlagwörter: Lichtenhagen (176)Polizei (3931)