Versuchte Geldautomatensprengung in der Südstadt

Nachdem zwei unbekannte Täter am Mittwochabend in der Rostocker Südstadt versuchten, einen Geldautomaten zu sprengen, sucht die Polizei Zeugen

30. September 2021
Versuchte Geldautomatensprengung in der Südstadt
Versuchte Geldautomatensprengung in der Südstadt

Am 29. September 2021, gegen 23.50 Uhr versuchten zwei unbekannte Täter den Geldautomaten einer Bankfiliale in der Rostocker Nobelstraße anzugreifen. Die Täter gelangten in den Vorraum und leiteten Maßnahmen ein, um diesen Geldautomaten zu sprengen. Aufgrund der vorhandenen Sicherungsanlagen der Bank konnte eine weitere Tathandlung verhindert werden. In der weiteren Folge flüchteten die Täter.

Seitens der Polizei wurde eine sofortige Fahndung ausgelöst. Ein Polizeihubschrauber und ein Diensthund kamen zum Einsatz. Der Hund konnte eine Fährte bis zur Brahestraße aufnehmen. Es besteht die Vermutung, dass die Täter bis zur Brahestraße zu Fuß gelaufen und hier in ein Fahrzeug eingestiegen sind. Alle bisher eingeleiteten Maßnahmen führten nicht zum Ergreifen der Täter.

Es wurden Strafanzeigen hinsichtlich des Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion und des Diebstahls mit Waffen, Bandendiebstahl aufgenommen.

Das zuständige Fachkommissariat der Kriminalpolizeiinspektion Rostock hat die Ermittlungen übernommen. Die KPI bittet alle Zeuginnen und Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, sich bei der Polizei zu melden.

Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst der Polizei Rostock unter 0381/4916-1616 sowie jede andere Polizeidienststelle oder die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de entgegen.

Quelle: Polizeipräsidium Rostock

Schlagwörter: Geldautomat (6)Hubschrauber (15)Polizei (3878)Sprengung (21)Südstadt (166)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.