Hanf-Indoorplantage nach Wasserschaden entdeckt

Zwei Aufzugszelte mit mehr als 20 Cannabis-Pflanzen sowie bereits abgeerntete Pflanzen fand die Polizei nach einem Wasserschaden in einer Wohnung in Rostock-Schmarl

9. Januar 2019
Hanf-Indoorplantage nach Wasserschaden entdeckt
Hanf-Indoorplantage nach Wasserschaden entdeckt

Eine professionelle Hanfplantage wurde gestern Nachmittag aufgrund eines Wasserschadens in einem Mehrfamilienhaus im Stadtteil Schmarl entdeckt.

Der Mieter hatte einem Klempner, der den Schaden beheben sollte, den Zutritt zur Wohnung verweigert. Auch die alarmierten Beamten wollte der Mann nicht hereinlassen, sodass ein Schlüsseldienst hinzugezogen wurde. Letztendlich musste die Tür aufgedrückt werden, weil sich der Mieter von innen dagegen stemmte.

In seiner Wohnung hatte der Rostocker (31) zwei Aufzugszelte aufgestellt und darin Cannabis angebaut. Bei der richterlich angeordneten Durchsuchung fanden die Beamten mehr als 20 Pflanzen von 30 bis 120 cm Wuchshöhe sowie bereits abgeerntete Pflanzen und diverses Aufzugsequipment. Sichergestellt wurden auch der Computer und das Handy des Mannes.

Die weiteren Ermittlungen hat das Kriminalkommissariat Rostock übernommen.

Quelle: Polizeiinspektion Rostock

Schlagwörter: Drogen (118)Polizei (3921)Schmarl (134)