Hansa Rostock unterliegt dem Karlsruher SC mit 0:3

Hansa Rostock muss sich Karlsruhe vor heimischem Publikum mit 0:3 (0:2) geschlagen geben und rutscht auf den 8. Tabellenplatz ab

5. November 2017, von
Hansa Rostock unterliegt dem Karlsruher SC mit 0:3 (Foto: Archiv)
Hansa Rostock unterliegt dem Karlsruher SC mit 0:3 (Foto: Archiv)

Hansa Rostock verliert sein Heimspiel gegen Zweitliga-Absteiger Karlsruher SC mit 0:3 (0:2). Fabian Schleusener brachte die Gäste nach individuellen Fehlern der Rostocker mit einem Doppelpack in der 4. und 23. Minute in Führung, Anton Fink sorgte zu Beginn der 2. Hälfte für den 3:0-Endstand aus Gästesicht. Mit 22 Punkten rutschen die Rostocker nach dem 15. Spieltag auf den 8. Tabellenplatz ab.

Die 13.200 Zuschauer im Rostocker Ostseestadion sehen eine im Vergleich zum Auswärtssieg bei der SpVgg Unterhaching unveränderte Rostocker Anfangsformation.

In der 2. Minute prüft Stefan Wannenwetsch KSC-Torwart Benjamin Uphoff mit einem Distanzschuss. In Führung gehen kurz darauf jedoch die Gäste. Nach einem Ballverlust von Amaury Bischoff wird Fabian Schleusener von Anton Fink bedient. Schleusener versetzt Oliver Hüsing und schiebt die Kugel rechts unten zur 1:0-Gästeführung ein (4. Minute).

In der 23. Minute klingelt es erneut im Rostocker Kasten. Vladimir Rankovic rutscht auf dem nassen Geläuf aus, Florent Muslija schnappt sich die Kugel und bedient Schleusener auf halbrechter Position, der die Kugel dieses Mal links unten versenkt.

Auf der Gegenseite lenkt Benjamin Uphoff einen Schuss von Willi Evseev aus 2. Reihe über den Kasten (26. Minute). Drei Zeigerumdrehungen später muss der KSC-Keeper eine scharfe Hilßner-Hereingabe aus dem Gefahrenbereich fausten. Bryan Henning probiert es volley von der Strafraumgrenze aus, sein Schuss geht jedoch knapp rechts vorbei.

Mit der 2:0-Gästeführung verabschieden sich die Mannschaften in die Halbzeitpause und starten unverändert in den zweiten Durchgang. Sechs Minuten sind gespielt, als die Gäste auf 3:0 erhöhen. Burak Camoglu flankt den Ball von rechts in den Rostocker Strafraum. Vorbei am unentschlossenen Blaswich landet die Kugel am langen Pfosten bei Anton Fink, der sie zum 3:0 in den verwaisten Rostocker Kasten schiebt (51. Minute). Drei Zeigerumdrehungen später streift ein Schuss von Fink nur knapp rechts am Kasten vorbei.

Hansa-Trainer Pavel Dotchev reagiert und bringt Soufian Benyamina sowie Christopher Quiring (für Evseev und Henning) ins Spiel. Doch zu allem Unglück stehen die Rostocker kurz darauf nur noch zu zehnt auf dem Platz, nachdem Tim Väyrynen Gelb-Rot sieht (62. Minute).

Hansa kämpft auch in Unterzahl weiter, doch ein Bischoff-Freistoß aus knapp 20 Metern landet am linken Pfosten (74. Minute) und einen Benyamina-Kopfball kann KSC-Keeper Uphoff parieren (78. Minute). Florent Muslija verzieht von Julian Riedel bedrängt knapp, auf der Gegenseite wird Uphoff von Holthaus geprüft (81./82. Minute). Tore fallen an diesem Sonntagnachmittag nicht mehr und es bleibt nach 90 Minuten bei der bitteren 0:3-Niederlage. Mit 22 Punkten rutschen die Rostocker nach dem 15. Spieltag auf den 8. Tabellenplatz ab.

Weiter geht es für die Kogge in der 3. Liga am 17. November bei Wehen Wiesbaden, vorher steht am nächsten Samstag das Achtelfinale im Landespokal beim Penkuner SV Rot-Weiß an.

Tore:
0:1 Fabian Schleusener (4. Minute)
0:2 Fabian Schleusener (23. Minute)
0:3 Anton Fink (51. Minute)

Aufstellung, FC Hansa Rostock:
Janis Blaswich (Torwart)
Vladimir Rankovic, Oliver Hüsing, Julian Riedel, Fabian Holthaus
Stefan Wannenwetsch, Bryan Henning (Christopher Quiring, ab 56. Minute), Amaury Bischoff
Willi Evseev (Soufian Benyamina, ab 56. Minute), Marcel Hilßner
Tim Väyrynen

Schlagwörter: FC Hansa Rostock (689)Fußball (657)Sport (926)

Das könnte dich auch interessieren:



Hinterlasse einen Kommentar