Hansa Rostock unterliegt beim SC Paderborn mit 1:2

Hansa Rostock muss sich dem Tabellenführer SC Paderborn 07 trotz guter Leistung in der Schlussphase knapp mit 1:2 (0:1) geschlagen geben

22. September 2017, von
Hansa Rostock unterliegt beim SC Paderborn mit 1:2 (Foto: Archiv)
Hansa Rostock unterliegt beim SC Paderborn mit 1:2 (Foto: Archiv)

Hansa Rostock muss sich beim Tabellenführer SC Paderborn mit 1:2 (0:1) geschlagen geben. Thomas Bertels brachte die Hausherren in der 27. Minute in Führung, Stefan Wannenwetsch sorgte in der 53. für den zwischenzeitlichen Ausgleich. Erst zwei Minuten vor dem regulären Spielende gelang Dennis Srbeny der Treffer zum 2:1-Endstand. Mit 13 Punkten steht Hansa vor den weiteren Begegnungen des Spieltags auf dem 7. Tabellenplatz.

Die 8.970 Zuschauer, darunter etwa 1.000 Hansa-Fans, sehen in der Paderborner Benteler-Arena eine im Vergleich zum Remis gegen den FSV Zwickau auf zwei Positionen veränderte Rostocker Startelf. Für Soufian Benyamina und Selcuk Alibaz, die beide auf der Bank Platz nehmen, setzt Hansa-Trainer Pavel Dotchev heute Abend auf Tim Väyrynen und Stefan Wannenwetsch.

Ein Schuss von Felix Herzenbruch rollt knapp am rechten Pfosten vorbei, auf der Gegenseite drischt Marcel Hilßner einen Freistoß über den Kasten (14./16. Minute). Willi Evseev bringt den Ball schön in den Sechzehner der Hausherren, Tim Väyrynen kommt allerdings einen Hauch zu spät und trifft die Kugel nicht richtig (20. Minute).

Fabian Holthaus prüft SCP-Keeper Leopold Zingerle mit einem Distanzschuss, auf der Gegenseite sorgt ein Freistoß für Gefahr vor dem Rostocker Kasten, Hüsing kann den Schuss von Dennis Srbeny jedoch mit seinem Oberkörper auf der Linie blocken (23./30. Minute).

Nach einer Wassey-Ecke legt Srbeny die Kugel auf Thomas Bertels ab, der sie zur 1:0-Führung über die Linie drückt (37. Minute). Im direkten Anschluss klärt Herzenbruch am eigenen Strafraum direkt vor die Füße von Hilßner, der seine Riesenchance zum Ausgleich jedoch nicht nutzen kann.

In der 42. Minute geht ein Schuss von Wassey knapp am linken Pfosten vorbei. Auf Rostocker Seite wird ein Evseev-Schuss durch Robin Krauße geblockt, die anschließende Bischoff-Ecke schießt Evseev volley rechts am Kasten vorbei (45. Minute). So geht es mit der knappen Führung für die Hausherren in die Pause.

Gut sieben Minuten sind seit dem Seitenwechsel gespielt, als Bischoff die Kugel zu Wannenwetsch in den Strafraum der Gastgeber spielt. SCP-Schlussmann Zingerle ist zwar noch am Ball, dieser landet jedoch wieder bei Wannenwetsch, der zum Ausgleich ins leere Tor einschiebt (53. Minute).

Dann setzt sich Marlon Ritter allein gegen die Rostocker Defensivabteilung durch und steht frei vor Blaswich, schießt jedoch knapp über den Querbalken (67. Minute). Auf der Gegenseite schießt der eingewechselte Soufian Benyamina nach einer Hereingabe von Hilßner links am Kasten vorbei (78. Minute).

Jetzt geht es Schlag auf Schlag: Janis Blaswich lenkt einen Srbeny-Kopfball an die Latte und hält das 1:1. Doch kurz darauf stehen die Rostocker nur noch zu zehnt auf den Platz. Nachdem Srbeny mit der Hand im Gesicht getroffen wird, stellt der Unparteiische Patrick Ittrich den bereits verwarnten Bryan Henning mit Gelb-Rot vom Platz. Hansa-Cheftrainer Dotchev regt sich so darüber auf, dass er auf die Tribüne geschickt wird.

Paderborn nutzt seine Chance: Dennis Srbeny holt sich die Kugel per Grätsche an der Strafraumgrenze und trifft rechts unten zum 2:1 (88. Minute). Doppel-Rot für Väyrynen (grobes Foulspiel) und Bertels (Tätlichkeit) sind bei der aufgeheizten Stimmung in der Nachspielzeit nur noch eine unschöne Randnotiz.

Beide Mannschaften haben sich heute Abend ein Duell auf Augenhöhe geliefert und ein Zähler wäre für die Rostocker durchaus verdient gewesen. So steht Hansa mit 13 Punkten vor den weiteren Begegnungen des Spieltags vorerst auf dem 7. Tabellenplatz. Weiter geht es für die Kogge am nächsten Samstag, wenn der VfR Aalen im Ostseestadion zu Gast ist.

Tore:
1:0 Thomas Bertels (27. Minute)
1:1 Stefan Wannenwetsch (53. Minute)
2:1 Dennis Srbeny (88. Minute)

Aufstellung, FC Hansa Rostock:
Janis Blaswich (Torwart)
Joshua Nadeau, Oliver Hüsing, Julian Riedel, Fabian Holthaus
Bryan Henning, Amaury Bischoff (Mike Owusu, ab 84. Minute)
Stefan Wannenwetsch (Selcuk Alibaz, ab 73. Minute), Willi Evseev (Soufian Benyamina, ab 63. Minute), Marcel Hilßner
Tim Väyrynen

Schlagwörter: FC Hansa Rostock (683)Fußball (653)Sport (921)

Das könnte dich auch interessieren:



Hinterlasse einen Kommentar