Hansa Rostock unterliegt den Sportfreunden Lotte mit 0:3 (0:1)

Hansa Rostock muss sich am letzten Spieltag des Jahres den Sportfreunden Lotte geschlagen geben, verpasst den Sprung auf den Relegationsplatz und überwintert auf dem 4. Rang

16. Dezember 2017
Hansa Rostock unterliegt den Sportfreunden Lotte mit 0:3 (Foto: Archiv)
Hansa Rostock unterliegt den Sportfreunden Lotte mit 0:3 (Foto: Archiv)

Hansa Rostock verliert sein letztes Spiel des Jahres mit 0:3 (0:1) gegen die Sportfreunde Lotte. Maximilian Oesterhelweg brachte die Gäste nach einer Ecke in der 11. Minute in Führung, Hamadi Al Ghaddioui und erneut Oesterhelweg sorgten nach dem Seitenwechsel für den 3:0-Endstand aus Gästesicht. Mit 34 Punkten bleiben die Rostocker zur Winterpause auf dem 4. Tabellenplatz. Den nach der Wiesbaden-Niederlage in Jena möglichen Sprung auf den Relegationsplatz haben die Hansestädter allerdings verpasst.

Die 11.500 Zuschauer im Rostocker Ostseestadion sehen eine im Vergleich zum Heimsieg gegen den Chemnitzer FC unveränderte Rostocker Startelf. Ein Bischoff-Freistoß sowie die erste Ecke bringen den Hausherren nichts ein (5./10. Minute).

Mehr Glück haben kurz darauf die Gäste aus Lotte bei ihrem ersten Eckball. Kevin Pires-Rodrigues bringt den Ball an die Strafraumgrenze, wo Maximilian Oesterhelweg aus dem Rückraum abziehen kann. Hansa-Torwart Kai Eisele ist bei dem abgefälschten Schuss chancenlos (11. Minute).

Zwei Zeigerumdrehungen später landet ein Hilßner-Freistoß zum vermeintlichen Ausgleich im Kasten von Lotte, doch der Assistent hat Oliver Hüsing wohl im Abseits gesehen.

Einen Oesterhelweg-Freistoß bringt Eisele aus der Gefahrenzone, auf der Gegenseite streift ein Distanzschuss von Hilßner nur knapp am linken Pfosten vorbei (20./27. Minute). Mehr Torchancen gibt es im ersten Durchgang nicht zu sehen und so geht es mit der 1:0-Gästeführung zum Pausentee.

Hansa Rostock startet mit Willi Evseev (für Bryan Henning) in den zweiten Durchgang. In der 57. Minute muss Eisele einen Distanzschuss von Oesterhelweg parieren, auf der Gegenseite geht ein Hilßner-Schuss aus zweiter Reihe nur knapp vorbei. Zwei Zeigerumdrehungen später wird Eisele erneut von Oesterhelweg geprüft.

Nach einem schnellen Konter der Gäste wird Hamadi Al Ghaddioui von Jaroslaw Lindner bedient und trifft rechts unten zum 2:0 (65. Minute). Hansa-Trainer Pavel Dotchev reagiert und bringt Tim Väyrynen (für Julian Riedel) sowie kurz darauf Selcuk Alibaz (für Lukas Scherff) ins Spiel. Doch als sich Evseev an der Schulter verletzt, ist das Wechselkontigent aufgebraucht. Hansa muss die letzten zehn Minuten in Unterzahl spielen und die Fans warten vergeblich auf eine Schlussoffensive. Stattdessen trifft Oesterhelweg nach einem weiteren Konter in der Schlussminute zum 3:0. Damit bleibt es bei der – vor allem in dieser Höhe – doch etwas unglücklichen Heimniederlage.

Den möglichen Sprung auf den Relegationsplatz hat Hansa heute verpasst, mit 34 Punkten bleiben die Rostocker jedoch in Schlagdistanz und überwintern mit nur zwei Punkten Rückstand auf dem 4. Tabellenplatz. Weiter geht es für die Kogge nach der Winterpause am 20. Januar bei Sonnenhof Großaspach.

Tore:
0:1 Maximilian Oesterhelweg (11. Minute)
0:2 Hamadi Al Ghaddioui (65. Minute)
0:3 Maximilian Oesterhelweg (90. Minute)

Aufstellung, FC Hansa Rostock:
Kai Eisele (Torwart)
Joshua Nadeau, Oliver Hüsing, Julian Riedel (Tim Väyrynen, ab 67. Minute), Fabian Holthaus
Bryan Henning (Willi Evseev, ab 46. Minute), Amaury Bischoff
Marcel Hilßner, Stefan Wannenwetsch, Lukas Scherff (Selcuk Alibaz, ab 74. Minute)
Soufian Benyamina

Schlagwörter: FC Hansa Rostock (740)Fußball (701)Sport (970)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.