Hansa Rostock unterliegt dem SV Babelsberg 03 mit 1:2

Trotz Führung muss sich Hansa beim Nachholspiel in Babelsberg geschlagen geben – die Abstiegsplätze rücken für die Rostocker bedrohlich nahe

17. April 2013, von
Johan Plat (Hansa Rostock) traf in der 21. Minute gegen Babelsberg nur die Latte
Johan Plat (Hansa Rostock) traf in der 21. Minute gegen Babelsberg nur die Latte

Nach anfänglich guter Leistung und einer verdienten Führung lief bei Hansa Rostock am Dienstagabend im Nachholspiel gegen den SV Babelsberg 03 nicht mehr viel zusammen. Durch die Niederlage rutschen die Hansestädter auf den 14. Tabellenrang ab – die Luft im Kampf um den Klassenerhalt wird dünner und dünner.

9.000 Zuschauer sehen im Babelsberger Karl-Liebknecht-Stadion eine im Vergleich zum Aachen-Sieg auf zwei Positionen veränderte Rostocker Startelf. Für Maurice Trapp rückt Tommy Grupe in die Innenverteidigung, Julien Humbert ersetzt den verletzten Leonhard Haas. Obwohl Stammkeeper Johannes Brinkies wieder fit ist, vertraut Hansa-Trainer Marc Fascher im Tor auf Kevin Müller. Auf dem Platz steht damit genau die Elf, mit der der Fußballlehrer beim Aachen-Spiel in den zweiten Durchgang startete.

Ken Leemans bringt Hansa Rostock gegen Babelsberg mit 1:0 in Führung
Ken Leemans bringt Hansa Rostock gegen Babelsberg mit 1:0 in Führung

Einen Distanzschuss von Manfred Starke (4. Minute) kann SVB-Keeper Frederic Löhe per Faustabwehr klären. Auf der Gegenseite ist es Christian Essig, der sich einen langen Ball von der Mittellinie erläuft und allein auf Kevin Müller zurennt. Rostocks Schlussmann kann den Schuss aus zehn Metern aber noch zur Ecke übers Tor lenken (10. Minute).

Die erste zwingende Torchance hat in der 21. Minute Johan Plat, als er nach einem Fehler von Philipp Kreuels im Strafraum der Gastgeber an den Ball kommt. Frei vor dem Tor trifft Plat aus Nahdistanz jedoch nur den Querbalken. Besser macht es vier Minuten später Ken Leemans. In einem schönen Solo startet er vom Mittelkreis, zieht aus 25 Metern ab und trifft zum 1:0 ins linke Eck.

Julien Humbert (Hansa Rostock) im Kopfballduell mit dem zweifachen Torschützen Markus Müller (SV Babelsberg 03)
Julien Humbert (Hansa Rostock) im Kopfballduell mit dem zweifachen Torschützen Markus Müller (SV Babelsberg 03)

Eine Standardsituation nutzen die Babelsberger zehn Minuten später zum Ausgleich. Süleyman Koc bringt einen Freistoß von der rechten Seite in den Strafraum der Gäste. Von Tommy Grupe unfreiwillig verlängert köpft Markus Müller die Kugel von der Torraumgrenze zum Ausgleich ein (34. Minute).

Weitere zehn Minuten später gibt es ein Déjà-vu für die Rostocker Abwehr, die dabei erneut keine gute Figur macht. Dieses Mal bringt Koc den Freistoß von links in den Strafraum der Gäste, wo Markus Müller ihn mit dem Hinterkopf ins lange Eck befördert. Manchmal scheint man in der Rostocker Defensivmannschaft wohl einfach zu vergessen, welchem Gegenspieler man zugeordnet ist, so einladend sind die Räume.

Hansa kämpft zu Beginn des zweiten Durchgangs, doch die Versuche verlaufen weitgehend planlos, Torgefahr können die Rostocker kaum ausstrahlen. Hansa-Trainer Fascher reagiert und bringt in der 59. Minute mit Collin Quaner (für Tom Weilandt) und Ondrej Smetana (für Manfred Starke) zwei frische Stürmer ins Spiel.

Ronny Marcos (Hansa Rostock) im Zweikampf mit Süleyman Koc (SV Babelsberg 03)
Ronny Marcos (Hansa Rostock) im Zweikampf mit Süleyman Koc (SV Babelsberg 03)

Kurz darauf haben jedoch die Babelsberger die Chance zum Führungsausbau. Nachdem Markus Müller von Grupe im Strafraum zu Fall gebracht wird, zeigt der Unparteiische Karl Valentin auf den Elfmeterpunkt. Philipp Kreuels trifft jedoch nur den Pfosten.

Nach einem schnellen Konter scheitert Süleyman Koc am glänzend reagierenden FCH-Keeper Müller (67. Minute). Pyrotechnik sorgt in der 78. Minute für eine kurze Spielunterbrechung und dürfte eine entsprechende Strafe für den FCH nach sich ziehen. Zündende Ideen gibt es bei Hansa anschließend nicht mehr zu sehen und so kehren die Rostocker mit leeren Händen aus der Filmstadt zurück.

Hansa Rostock - SV Babelsberg 03: Pyrotechnik im Gästeblock
Hansa Rostock - SV Babelsberg 03: Pyrotechnik im Gästeblock

Nach der enttäuschenden Niederlage in diesem wichtigen Sechs-Punkte-Spiel dürfte der Abstiegskampf in Rostock endgültig eröffnet sein. Zwar hat Hansa noch sechs Zähler Vorsprung vor der Reserve von Borussia Dortmund (Platz 18), diese haben allerdings noch drei Nachholspiele zu absolvieren. Bereits heute kann Dortmund (gegen Kickers Offenbach) ebenso wie Abstiegsaspirant SV Darmstadt 98 (gegen den Chemnitzer FC) den Abstand verkürzen.

Am Samstag trifft dann die Hansa-Kogge in der DKB-Arena auf die Dortmunder. Ein Sieg ist für das Fascher-Team Pflicht, anderenfalls dürfte der Klassenerhalt äußerst schwierig werden. Dies gilt umso mehr, da Hansa durch eine vorzeitige Eröffnung des Insolvenzverfahrens von Alemannia Aachen sechs Punkte verlieren würde.

Tore:
0:1 Ken Leemans (25. Minute)
1:1 Markus Müller (34. Minute)
2:1 Markus Müller (44. Minute)

Aufstellung, FC Hansa Rostock:
Kevin Müller (Torwart)
Noёl Alexandre Mendy, Matthias Holst, Tommy Grupe, Ronny Marcos
Ken Leemans (Nico Zimmermann, ab 72. Minute), Julien Humbert
Tom Weilandt (Collin Quaner, ab 59. Minute), Michael Blum
Johan Plat, Manfred Starke (Ondrej Smetana, ab 59. Minute)

Fotos: Jan Kuppert

Schlagwörter: FC Hansa Rostock (664)Fußball (636)Sport (901)

Das könnte dich auch interessieren:



Hinterlasse einen Kommentar