Hansa Rostock unterliegt dem VfB Stuttgart II mit 1:4

Kalt erwischt: Trotz Pausenführung muss sich die Hansa-Kogge der Reserve des VfB Stuttgart im ersten Spiel nach der Winterpause mit 1:4 geschlagen geben

25. Januar 2014, von
Hansa Rostock verliert beim VfB Stuttgart II mit 1:4
Hansa Rostock verliert beim VfB Stuttgart II mit 1:4

Acht Spiele in Folge blieb Hansa Rostock vor der Winterpause ohne Niederlage, die Serie endete am Freitagabend, als sich die Rostocker beim VfB Stuttgart II mit 1:4 (1:0) geschlagen geben mussten. Obwohl Hansa in der ersten Halbzeit das Geschehen auf dem vom Schnee geräumten Rasen kontrollierte und mit verdienter Führung in die Pause ging, gelang es den Gastgebern die Partie im zweiten Durchgang komplett zu drehen und Rostock mit vier Gegentreffern vom Platz zu fegen.

1.400 Zuschauer, darunter etwa 700 Hansa-Fans, sehen im Gazi-Stadion eine im Vergleich zum Kiel-Spiel auf zwei Positionen veränderte Rostocker Startelf. Manfred Starke ersetzt den erkrankten Julian Jakobs und tauscht auf der Außenbahn die Seite mit David Blacha. Steven Ruprecht kehrt nach abgesessener Gelb-Sperre wieder in die Innenverteidigung zurück. Für den wieder auf die Bank verbannten Hansa-Kapitän Sebastian Pelzer trägt Keeper Jörg Hahnel in Stuttgart die Binde.

Johan Plat bringt Hansa Rostock gegen den VfB Stuttgart II mit 1:0 in Führung
Johan Plat bringt Hansa Rostock gegen den VfB Stuttgart II mit 1:0 in Führung

Es sind noch keine drei Minuten gespielt, als VfB-Keeper Kevin Müller den Ball jenseits der Strafraumgrenze mit der Hand greift. Den Freistoß für diese Aktion des Ex-Rostockers kann Hansa jedoch nicht nutzen, der Schuss von Halil Savran wird geblockt.

Rostock präsentiert sich laufstark und macht von Beginn an ordentlich Druck. Nach einer flachen Eingabe von Starke kommt Blacha einen Hauch zu spät (10. Minute), zwei Zeigerumdrehungen später zappelt das Leder dann aber im Netz der Gastgeber. Nach einer Eingabe von Shervin Radjabali-Fardi landet der Ball in der Mitte bei Johan Plat, der ihn von der Strafraumgrenze aus zur 1:0-Führung in den rechten Winkel drischt (14. Minute).

Lukas Kiefer (VfB Stuttgart II) im Zweikampf mit Milorad Pekovic (Hansa Rostock)
Lukas Kiefer (VfB Stuttgart II) im Zweikampf mit Milorad Pekovic (Hansa Rostock)

Einen abgewehrten Freistoß des Ex-Rostockers Tobias Rathgeb schießt Marvin Wanitzek im Nachgang nur knapp am langen Pfosten vorbei (17. Minute) – es sollte die einzige Chance bleiben, die die Rostocker Abwehr im ersten Durchgang zuließ.

Doch auch die Gäste zeigen sich kaum noch gefährlich vor dem Tor der Stuttgarter. Erst in der 40. Minute hat Hansa die Chance zum Führungsausbau, als ein Kopfball von Steven Ruprecht den Kasten nur knapp verfehlt. So verabschieden sich die Mannschaften mit Rostocks 1:0-Führung zum Pausentee.

VfB-Trainer Jürgen Kramny scheint in den Katakomben die richtigen Worte gefunden zu haben. Mit zwei frischen Spielern starten die Stuttgarter wie ausgewechselt in den zweiten Durchgang.

Pascal Breier (VfB Stuttgart II) sorgt gegen Hansa Rostock für den Ausgleich
Pascal Breier (VfB Stuttgart II) sorgt gegen Hansa Rostock für den Ausgleich

Nachdem Hansa-Keeper Jörg Hahnel einen Schuss von Wanitzek pariert und Marco Grüttner nach einem Eckball nur knapp über den Querbalken köpft (52. Minute), passiert es dann: Tim Leibold setzt sich auf der linken Seite durch, passt nach innen zum eingewechselten Pascal Breier, der zum Ausgleich trifft (54. Minute).

Hansa hat direkt die Chance zur Antwort, doch Savran trifft nach einem Freistoß nur den Pfosten (56.). Glücklos bleibt auch Blacha, der das Leder aus kurzer Distanz in die Arme von Kevin Müller köpft (70. Minute).

Hansa-Trainer Andreas Bergmann wirkt nach der Niederlage gegen den VfB Stuttgart angefressen
Hansa-Trainer Andreas Bergmann wirkt nach der Niederlage gegen den VfB Stuttgart angefressen

Als Marco Grüttner im Strafraum der Rostocker von Steven Ruprecht zu Fall gebracht wird, verwandelt Alexander Riemann den Strafstoß souverän zur 2:1-Führung (73. Minute). Nach einem Doppelpass mit Grüttner erhöht Manuel Janzer in der 77. Minute zum 3:1 und sorgt damit für die Vorentscheidung. Einen schnellen Konter schließt Alexander Riemann dann in der 90. Minute aus 15 Metern zum 4:1-Endstand ab.

Weiter geht es für Hansa Rostock am kommenden Samstag, wenn der VfL Osnabrück in der DKB-Arena zu Gast ist. Das Hinspiel konnten die Rostocker im August mit 2:1 für sich entscheiden.

Tore:
0:1 Johan Plat (14. Minute)
1:1 Pascal Breier (54. Minute)
2:1 Alexander Riemann (73. Minute, FE)
3:1 Manuel Janzer (77. Minute)
4:1 Alexander Riemann (90. Minute)

Aufstellung, FC Hansa Rostock:
Jörg Hahnel (Torwart)
Noёl Alexandre Mendy, Denis-Danso Weidlich, Steven Ruprecht, Shervin Radjabali-Fardi
Sascha Schünemann (Mustafa Kucukovic, ab 83. Minute), Milorad Pekovic (Tommy Grupe, ab 65. Minute)
Manfred Starke (Nikolaos Ioannidis, ab 70. Minute), David Blacha
Johan Plat, Halil Savran

Fotos: Eibner Pressefoto

Schlagwörter: FC Hansa Rostock (810)Fußball (756)Sport (1026)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.