Hansa Rostock gewinnt beim VfB Stuttgart II mit 2:0

Durch Tore von Ondrej Smetana und Johan Plat kann Hansa Rostock gegen die VfB-Reserve den dritten Sieg in Folge einfahren

26. September 2012, von
FC Hansa Rostock gegen VfB Stuttgart II
FC Hansa Rostock gegen VfB Stuttgart II

Die Hansa-Kogge nimmt weiter Fahrt auf. Im dritten Spiel unter der Leitung von Cheftrainer Marc Fascher können die Rostocker durch Treffer von Ondrej Smetana und Johan Plat ihren dritten Sieg einfahren.

Fascher vertraut erneut voll und ganz auf seine Erfolgself aus den Spielen gegen Heidenheim und Halle. Nur zwischen den Pfosten feiert der 19-jährige Youngster Johannes Brinkies seine Pflichtspielpremiere – Stammkeeper Kevin Müller hatte sich beim Aufwärmen verletzt.

Bei Dauerregen sehen 1.065 Zuschauer im Gazi-Stadion auf der Waldau während der ersten Spielminuten ein vorsichtiges Abtasten beider Teams. Ein Missverständnis in der Hintermannschaft der VfB-Reserve sorgt in der 11. Minute dann jedoch für die frühe Führung der Rostocker.

Ondrej Smetana bringt Hansa Rostock gegen die Reserve vom VfB Stuttgart in Führung
Ondrej Smetana bringt Hansa Rostock gegen die Reserve vom VfB Stuttgart in Führung

Ausgerechnet Antonio Rüdiger, Nachwuchsspieler des Jahres und gerade erst in den Profikader der Stuttgarter aufgerückt, lässt sich von Ondrej Smetana kurz vor dem eigenen Tor den Ball abluchsen. Abgeklärt umspielt der Tscheche anschließend auch noch Torhüter Odisseas Vlachodimos und schiebt den Ball zu seinem 5. Saisontreffer über die Linie.

Richtig gefährlich wird es vor dem Tor der Rostocker erstmals in der 31. Minute, als ein Kopfball von Christoph Hemlein das Tor der Rostocker knapp verfehlt. Einen Strafstoß des früheren Hansa-Profis Tobias Rathgeb kann Brinkies parieren (39. Minute), viel gibt für den Rostocker Schlussmann bei seinem Debüt jedoch nicht zu tun.

Hansa-Fans beim Spiel gegen den VfB Stuttgart II
Hansa-Fans beim Spiel gegen den VfB Stuttgart II

Dafür trifft neben Torhüter Kevin Müller auch noch Edisson Jordanov das Verletzungspech. Bereits in der 34. Minute muss er den Platz verlassen, für ihn kommt Denis Berger ins Spiel. In den letzten zehn Minuten passiert nicht mehr viel und so geht es für die Mannschaften es mit dem Stand von 1:0 in die Halbzeitpause.

Torgefährlich wird es auch in der zweiten Hälfte kaum, beide Teams schaffen es nur selten in den gegnerischen Strafraum. Die Hausherren haben ihre Mühe mit der kompakten Hintermannschaft der Rostocker und können auch aus einem gefährlichen Strafstoß ihres Kapitäns Rathgeb kein Kapital schlagen. Auf der Gegenseite geht ein Smetana-Schuss aus aussichtsreicher Position am Kasten vorbei (63. Minute).

Hansa Rostock - VfB Stuttgart II
Hansa Rostock - VfB Stuttgart II

In der Schlussphase macht Johan Plat (für den von Gelb-Rot bedrohten Smetana eingewechselt) dann alles klar. Nach einem schönen Solo von Michael Blum flankt dieser von der linken Seite aus ins Zentrum. Plat steht dort mal wieder ebenso frei wie goldrichtig und köpft die Kugel zum 2:0-Endstand ein (80. Minute).

Hansa Rostock hat seinen Aufwärtstrend bestätigt. Mit 18 Punkten bleiben die Ostseestädter auf dem 6. Tabellenplatz, haben aktuell allerdings nur noch drei Zähler Rückstand auf den 3. Rang. Weiter geht es am Wochenende: Zum Abschluss der englischen Woche ist am Samstag der VfL Osnabrück in der DKB-Arena zu Gast. Die Osnabrücker, die erst morgen gegen Darmstadt spielen, stehen momentan auf dem 4. Tabellenplatz.

Ondrej Smetana erzielt gegen Stuttgart sein 5. Tor für Hansa Rostock
Ondrej Smetana erzielt gegen Stuttgart sein 5. Tor für Hansa Rostock
Tore:
0:1 Ondrej Smetana (11. Minute)
0:2 Johan Plat (80. Minute)

Aufstellung, FC Hansa Rostock:
Johannes Brinkies (Torwart)
Noёl Alexandre Mendy, Matthias Holst, Stephan Gusche, Sebastian Pelzer
Leonhard Haas, Ken Leemans
Edisson Jordanov (Denis Berger, ab 34. Minute), Tom Weilandt (Julien Humbert, ab 87. Minute), Michael Blum
Ondrej Smetana (Johan Plat, ab 73. Minute)

Fotos: Eibner-Pressefoto

Schlagwörter: FC Hansa Rostock (795)Fußball (743)Sport (1013)

Das könnte dich auch interessieren:

1 Kommentar

  • Werner Teichert sagt:

    Jungs macht weiter so, ein Erzgebirgler wünscht Hansa viel Glück und Erfolg für den baldigen Aufstieg in die II. Liga.
    Beim nächsten Heimspiel werde ich im Stadion sein und Euch beide Daumen drücken.Toi toi…..

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.